Forster SV Schwarz-Weiß Keune e.V.
Forster SV Schwarz-Weiß Keune e.V.

Spielberichte der Männer vom FSV Schwarz-Weiß Keune

1.Kreisklasse  Nord

 

SG Eintracht Groß Gastrose – FSV Schwarz-Weiß Keune  1:4 (0:1)

 

Am letzten Spieltag holten sich die Schwarz-Weißen durch eine ordentliche und spielerische  Leistung den zweiten Auswärtssieg in der abgelaufenen Meisterschaft. Bei den Gästen fehlten diesmal einige Akteure und so kamen wieder eine Reihe von Altligaspieler zum Einsatz, an den ein großes Dankeschön geht, für ihre Bereitschaft. Die Gastgeber erwischten  ein Blitzstart und in der ersten Minute ging ein Heber von der Strafraumgrenze knapp von den diesmal im Tor stehenden Matthias Kluge, am rechten Pfosten vorbei. In der dritten Minute setzte sich Erik Ruhle im Laufduell gegen zwei Verteidiger durch und kam vor dem Tor frei zum Abschluss, setzte den Ball aber um einiges am linken Pfosten vorbei. Die Gastgeber kamen immer wieder gefährlich über die Außenbahnen und erarbeiteten sich Torchancen, die aber kläglich vergeben wurden. In der 29. Minute setzte Marc Briesemann aus der eigenen Hälfte zum Sololauf an und kurz vor dem gegnerischen 16er bediente er den freistehenden Erik Ruhle und dessen Querpass von der rechten Seite landete vor die Füße von Jens Raddatz und Jens legte sich den Ball zweimal auf sein linken Fuß und erzielte mit einem abgefälschten Schuss aus 10m , die 1:0 Führung für die Keuner. Die Gastgeber versuchten es mit Distanzschüssen, doch verfehlten sie das Gehäuse. Auch im zweiten Abschnitt hatten die Gastroser mehr Spielanteile, doch die Gäste wurden im Verlauf des Spiels immer sicherer und ließen den Ball in den eigenen Reihen gut laufen. In der 60. Minute dann ein Traumtor von Nick Keitel. Zunächst leitete Daniel Kathen den nächsten Angriff ein und spielte Erik Ruhle an der Mittellinie an und dessen Zuspiel zu Nick Keitel auf die rechte Seite und Nick hielt einfach mal drauf und seine Bogenlampe fast von der Mittellinie, senkte sich über den  weit vor seinem Kasten stehenden Keeper und die Kugel schlug zum 2:0 für die Gäste, im Tor ein. Zehn Minuten später zeichnete sich Matthias Kluge bei einem Schuss  zentraler Position, sicher aus. In der 73. Minute konnten die Hausherren ein Angriff der Keuner zunächst im Strafraum abwehren doch der eingewechselte Oliver Bomombe setzte nach und zog von der linken Seite in den 16er hinein und war schon fast an der Grundlinie und hätte eigentlich quer legen müssen, zu zwei freistehenden Mitspieler, doch Oliver hämmerte den Ball aus sehr spitzen Winkel aus kurzer Entfernung unter die Torlatte und erhöhte auf 3:0. Mit diesem Treffer war der Zahn bei den Gastroser wohl gezogen. In der 78. Minute hebelten  Daniel Kathen und Ronny Mellack mit einem Doppelpass die Abwehr  auseinander und Ronny legte am Strafraum zu Erik Ruhle ab und sein trockener Schuss aus 12m landete flach in der linken Torecke und erzielte somit das 4:0 für die Schwarz-Weißen. Die Gastgeber gaben aber nicht auf und in der 87. Minute kam von der rechten Seite ein Eckball vor das Keuner Tor. Die Gäste konnten nicht energisch klären und Marcel Spizak stocherte den Ball aus Nahdistanz in die rechte Ecke hinein und verkürzte auf 1:4. Mehr ließen die Gäste aber nicht mehr zu und kommen zum Abschluss auf den 10. Tabellenplatz ein.

 

Aufstellung FSV Keune:  Matthias Kluge- Stefan Jachmann, Marc Briesemann, Peter Kurze,- Lars Kockott, Ronny Mellack,- Daniel Kathen, Enrico Huckauf, (58. Oliver Bomombe), Nick Keitel,- Jens Raddatz, (77. Robert Nahler), Erik Ruhle, (86. Rene Kathen),

 

Trainer:  Rene Kathen

 

Torfolge:  0:1 Jens Raddatz, (29.), 0:2 Nick Keitel, (60.), 0:3 Oliver Bomombe, (73.), 0:4 Erik Ruhle, (78.), 1:4 Marcel Spizak, (87.),

 

                                                      SW Keune

 

 

1.Kreisklasse Nord

 

FSV Schwarz-Weiß Keune – SV Blau-Weiß Drewitz  1:8 (1:5)

 

Im letzten Heimspiel in dieser Saison kassierten die Schwarz-Weißen eine herbe 1:8 Niederlage gegen einen stark spielenden Gegner. Dabei kamen die Gastgeber gut in die Partie und Karsten Keckel in der ersten Minute und Erik Ruhle in der dritten Minute vergaben zwei sich bietenden Möglichkeiten. Mit ihren ersten Angriff in der 5.Minute gingen die Gäste  in Führung, als der Ball durch die Zentrale gespielt wurde, kam Patrick Hempe frei zum Abschluss und erzielte mit einem Flachschuss in die linke Ecke, das 1:0. Fünf  Minuten später wurde von den Drewitzern einen langer Pass  über die Keuner Abwehr geschlagen und hier konnte Phillip Haufschild ungehindert aus 20 m zentraler Position abziehen und der Ball klatsche an den linken Innenpfosten und sprang zum 2:0 ins Keuner Tor hinein. In der 12. Minute spielte Torwart Lukas Pilling  aus dem eigenen Strafraum ungehindert, den Ball genau vor die Füße von Patrick Hempe und der hatte freie Bahn und erzielte mit einem satten Schuss in die Mitte des Tores, das 3:0 für den Tabellenvierten und so schien schon eine Vorentscheidung gefallen, zu sein. Kurz vor der ersten Trinkpause bei hochsommerlichen Temperaturen zog Erik Ruhle von 20m volley ab und den scharfen Ball konnte der Gästekeeper aus dem Dreiangel über die Torlatte lenken. In der 25. Minute kam von der rechten Seite ein Ball von den Gästen in den 16er hinein und Lukas Pillling faustete den Ball in die Mitte und Phillip Haufschild konnte mit einem Kopfball  über Lukas hinweg ,das 4:0 erzielen. In der 32. Minute lupfte Matthias Kluge das Leder über die Abwehr zum durchstarteten Sebastian Dietrich und Sebastian kam frei vor dem gegnerischen Torwart auf und mit einem Heber über den Keeper setzte er sich durch und brauchte nur noch ins verwaise Tor einschieben und verkürzte auf 1:4. Kurz vor den Pause musste der Gastgeber noch das 1:5 hinnehmen, als Martin Sabath mit einem Freistoß aus 20m in die linke Ecke traf und die Keuner hatten noch Glück, als der gleiche Spieler bei einem weiteren Freistoß von der linken Seite nur den Pfosten traf. Auch im zweiten Abschnitt hielten die Gäste das Tempo hoch und in der 58. Minute kam ein Ball von der rechten Seite in der Keuner Strafraum und hier köpfte der freistehende  Stürmer, den Ball an die Unterlatte des Tores und danach konnte man die Situation bereinigen. In der 73. Minute machten die Gäste das halbe Dutzend perfekt, als nach einem langen Ball über die rechte Außenbahn, das Leder quer in den Strafraum gespielt wurde, erzielte Felix Täuber mit einem strammen Schuss in die rechte Ecke, das 6:1. Doch es sollte noch schlimmer für die Schwarz-Weißen kommen, denn in der 76. Minute wurde wieder ein Pass von der rechten Seite vor das Tor gespielt und aus 10m traf Phillip Haufschild mit einem Flachschuss, zum 7:1. Und nur zwei Minuten kam der Gast mit einem schnellen Angriff über die linke Seite, wo der Ball von der Grundlinie zurückgespielt wurde und Martin Sabath setzte das Leder von der Strafraumgrenze an den linken Innenpfosten und ging zum 8:1 ins Tor hinein. Die Gastgeber versuchten zwar noch mit einigen Angriffen um noch Ergebniskosmetik zu erzielen und war dann aber auch erleichtert, als der Schlusspfiff  ertönte.

 

Aufstellung FSV Keune:  Lukas Pilling,- Gino Felsch, Marc Briesemann, Willi Förster,- Nick Keitel, Daniel Kathen,- Oliver Bomombe,(66. David Korla), Sebastian Dietrich , Erik Ruhle, (46. Enrico Huckauf),- Matthias Kluge, (68. Jens Raddatz), Karsten Keckel,

 

1.Kreisklasse Nord

 

SV Lausitz Forst II – FSV Schwarz-Weiß Keune 2:1 (2:0)

 

Im Derby bei der Kreisoberligareserve mussten die Schwarz-Weißen eine bittere  Niederlage einstecken. Dabei kamen die Gäste gut in die Partie, denn nach Fünf Minuten setzte Oliver Bomombe nach einem Eckball, wo der Ball von Sebastian Dietrich weitergeleitet wurde, das Leder aus Nahdistanz über den Kasten. Nur zwei Minuten brachte Daniel Kathen einen Freistoß von der rechten Seite auf den zweiten Torpfosten und hier köpfte Oliver Bomombe aus kurzer Entfernung, den Ball an die Torlatte. In der 20. Minute gingen die Hausherren in Führung, als die Keuner Abwehr mit einem Doppelpass ausgespielt wurde, kam der Ball auf die linke Seite zu Philipp Lehmann und er konnte freistehend aus spitzen Winkel in die lange Ecke vollenden. Danach wurde durch einige Foulspiele , der Spielfluss auf beiden Seiten etwas gestört und der schwache Schiedsrichter Dieter Fleischer hatte so seine Liebe Mühe und Not. In der 28. Minute verloren die Gäste an der Mittellinie den Ball und der Gastgeber schaltete gedanklich schnell um und Fritz Motyka steckte zum durchlaufenden Tobias Woick , der vor Matthias Kluge auftauchte und die Kugel in die rechte Ecke, zum 2:0 einschieben konnte. Kurz vor der Pause setzte Daniel Kathen noch einen Freistoß aus zentraler Position über das Tor. Im Zweiten Abschnitt bestimmen die Keuner das Spielgeschehen, kamen zu einigen Standardsituationen vor dem gegnerischen Tor, die aber kläglich vergeben wurden. Bei Kontermöglichkeiten der Lausitzer mussten die Gäste auf  der Hut sein, doch waren ihre Abschlüsse auch nicht Zielgerichtet.  In der 57. Minute die große Möglichkeit um zum Anschlusstreffer zu kommen, doch nach einer Flanke von Daniel Kathen, wiederum  auf den zweiten Torpfosten geschlagen, köpfte erneut Oliver Bomombe den Ball diesmal an den linken Torpfosten. In der 74. Minute gingen die Gastgeber auf der linken Seite durch, zogen in den 16er hinein und der Schuss auf die lange Ecke gezogen, konnte Matthias Kluge vor dem Einschuss bereiten Stürmer zur Ecke lenken. In der 81 Minute kamen die Keuner dann zum 1:2. Als der Ball eigentlich auf der linken Seite fast im Tor aus ist, brachte Erik Ruhle im Fallen noch die Kugel in den Fünfmeterraum und hier behinderten sich der Keeper und ihr letzter Mann gegenseitig und beim Klärungsversuch wurde Philip Grunewald  am Kopf getroffen und der Ball landete im rechten Toreck. Die Gäste rannten zwar in der Schlussphase  noch mal an um doch noch zum Ausgleich zu kommen, doch die Männer von der Waldstraße verteidigten clever und so gab es im vierten Matsch gegeneinander, erstmals einen Sieger.

 

Aufstellung FSV Keune: Matthias Kluge,- Ringo Kulse, Marc Briesemann, Willi Förster,- Daniel Kathen, Lars Kockott,- Sebastian Dietrich, Oliver Bomombe (85. Sefat Wadady), Philip Grunewald,- Enrico Huckauf (53. David Korla), Erik Ruhle,

Trainer:  Rene Kathen

 

Torfolge:  1:0 Philipp Lehmann, (20.), 2:0 Tobias Woick, (28.), 2:1 Philip Grunewald, (81.),

 

                                                                        SW Keune

  1. Kreisklasse Nord

 

FSV Schwarz-Weiß Keune – SV Preilack   0:0 (0:0)

 

In einem nievauarmen Spiel trennen sich beide Mannschaften torlos. In der 5.Minute setzte Sebastian Dietrich mit einem Heber über die Abwehr, Erik Ruhle in Szene und sein Lupfer über den heraus geeilten Torwart konnte ein Verteidiger kurz vor der Torlinie zur Seite klären. In der 12. Minute tauchte ein Preilacker Spieler freistehend vor Lukas Pilling auf, umkurvte  den aus seinem Tor rauskommenden Lukas und schoss den Ball an die Torlatte des verwaisten Tores und der Abpraller landete bei einem Mitspieler und dessen Schuss konnte Marc Briesemann auf der Torlinie klären und so hatten die Schwarz-Weißen großes Glück, um nicht in Rückstand zugeraten. Die Gastgeber danach immer mit langen Bällen geschlagen  vor das Gästetor, doch Pfand man keinen  Abnehmer. In der 33. Minute spielte Erik Ruhle im gegnerischen 16er, David Korla frei und dessen Ablage von der Grundlinie zurück, setzte Matthias Kluge knapp am rechten Pfosten vorbei. Auch in der zweiten Halbzeit spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab. Die Gastgeber versuchten über die Außenbahnen für Torgefahr zu sorgen, rannte sich aber an der Preilacker Defensive fest. In der 65. Minute brachten die Gäste einen Eckball von der rechten Seite in den Fünfmeterraum und hier köpfte der Angreifer den Ball an die Unterlattenkante, wo die Kugel auf die Torlinie sprang und danach konnte Lukas Pilling die Situation bereinigen. Die Gäste kamen zwar in der Folgezeit öfter vor das Keuner Tor, doch ihre zwei Hinterhaltsschüsse gingen am linken Torpfosten vorbei. In der 80. Minute setzte sich Sebastian Dietrich über die linke Seite durch, zog in den Strafraum hinein und sein Querpass zum Einschuss bereiten Jens Raddatz konnte der Preilacker Keeper abwehren. Kurz vor Schluss wurde noch ein Schussversuch von Jens Raddatz abgeblockt und so blieb es letztendlich beim Unentschieden.

 

Aufstellung FSV Keune:  Lukas Pilling,- Nick Keitel, Marc Briesemann, Willi Förster,- Daniel Kathen, Stefan Jachmann,- Sebastian Dietrich, David Korla, (71. Enrico Huckauf), Erik Ruhle,- Jens Raddatz, Matthias Kluge,

 

Trainer: i.V. Frank Richter

 

 

                                                                              SW Keune

 

 

1.Kreisklasse Nord

 

SG Jänschwalde  -  FSV Schwarz-Weiß Keune  1:1 (0:1)

 

Nach zwei kurzfristigen Absagen am Spieltag reisten die Schwarz-Weißen diesmal nur mit 11 Akteure nach Jänschwalde und so stand kein Wechselspieler zur Verfügung. Die Mannschaft, die auf dem Platz stand, kämpfte Leidenschaftlich und holte sich auch einen verdienten Auswärtspunkt, der bei einem besseren Abschluss vor dem gegnerischen Tor sogar zum Auswärtsdreier hätte führen  müssen. Die Gäste kamen gut in die Partie und in der 12. Minute scheiterte Jens Raddatz, der sich nach einem langen Ball, die Kugel an der Grundlinie eroberte und  nach einer Drehung konnte sein Schuss aus kurzer Entfernung, der Torwart abwehren. Lukas Pilling zeichnete sich kurz danach bei einem Flachschuss sicher aus. In der 15. Minute schlug Marc Briesemann einen langen Ball in den Jänschwalder Strafraum zu Jens Raddatz und dessen Kopfball, konnte der Keeper über das Tor lenken. Die Keuner, die aus einer sicheren Defensive spielten, gingen in der 34. Minute mit 1:0 in Führung, als Marc Briesemann von der Mittellinie auf der linken Seite wieder einen langen Ball zum durchstarteten Jens Raddatz schlug, tauchte Jens freisehend vor dem Torwart auf und mit viel Übersicht schob er den Ball am Keeper vorbei, ins Tor. Nur Zwei Minuten später brachte Nick Keitel von der linken Seite den Ball in den gegnerischen 16er und Matthias Kluge, der völlig Blank stand, verzog den Ball doch um einiges am Tor vorbei. Kurz vor der Pause schlenzte Jens Raddatz den Ball über die Abwehr der Gastgeber, zum durchlaufenden Matthias Kluge und Matthias setzte die Kugel etwas überhastet knapp am rechten Torpfosten vorbei. Im Zweiten Abschnitt erhöhte der Tabellenfünfte den Druck und die Keuner Abwehr wurde nun voll gefordert und hatten mit Lukas Pilling einen starken Rückhalt zwischen den Pfosten. Die Keuner setzten auf einige gute Kontermöglichkeiten, doch entweder Matthias Kluge und Oliver Bomombe nutzten ihre Möglichkeiten, um die Führung auszubauen. In der 70. Minute brachten die Gastgeber von der rechten Seite den Ball in den Keuner Strafraum und hier ging ein Kopfball der Jänschwalder  haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Bei den Gästen machte sich der große Kräfteverschleiß bemerkbar und so war man auch in eins, zwei Situationen  unsortiert. In der 75. Minute konnten die Keuner den Ball bei einem Angriff , zur Ecke abwehren. Den anschließenden Eckball von der rechten Seite kam in den Strafraum hinein und hier schraubte sich Michael Neumann (der kurz zuvor eingewechselt wurde) hoch und köpfte den Ball wuchtig in die rechte Ecke,  zum 1:1 Ausgleich, hinein. In der 82. Minute ging ein Angreifer durch zwei Verteidiger am Strafraum vorbei und hatte freie Schussbahn, doch Lukas Pilling konnte das Geschoss mit einer Glanzparade,  über die Torlatte lenken. Kurz vor Schluss wurde Matthias Kluge freigespielt gegen hochstehende Gastgeber und lief auf das Tor zu und konnte den heraus geeilten Torwart nicht überwinden und so überstanden die Gäste noch die Nachspielzeit ,da die Hausherren noch mal anrannten und holten sich den verdienten Auswärtspunkt.

 

Aufstellung FSV Keune:  Lukas Pilling- Gino Felsch, Marc Briesemann, Nick Keitel,- Daniel Kathen, Matthias Kluge,- Enrico Huckauf, David Korla, Oliver Bomombe,- Sefat Wadady, Jens Raddatz,

Trainer:  i.V. Frank Richter

 

Torfolge:  0:1 Jens Raddatz (34.) , 1:1 Michael Neumann (75.),

 

                                                                                             SW Keune

  1. Kreisklasse Nord

 

SG Willmersdorf  –  FSV Schwarz-Weiß Keune   0:1 (0:1)

 

Im zehnten Anlauf auf fremden Plätzen in dieser Saison  gelang den Schwarz-Weißen der erste Auswärtssieg, der aber bis zum Schluss auf Messers Schneide stand, da man seine guten, herausgespielten Torchancen nicht nutzte, um frühzeitig alles klar zu machen. Bei den Gästen fehlten diesmal Abwehrchef Marc Briesemann (privat verhindert) und Erik Ruhle (Urlaub) und so kamen wieder einige Altligaspieler zum Einsatz. Die Keuner kamen gut in die Partie und Matthias Kluge setzte nach einem langen Pass, den Ball aus spitzen Winkel an das Außennetz. In der 15. Minute  ging ein Torschuss von Markus Gonarski aus halblinker Position doch um einiges am Tor vorbei. Die Gastgeber, die immer ihren Stürmer Lukas Schiller suchten, brachten aber bei seinen Abschlüssen, das Keuner Tor nicht ernsthaft in Gefahr. In der 41. Minute leitete Peter Kurze auf der rechten Seite den nächsten Angriff ein und bediente Sebastian Dietrich und dessen Lupfer am Verteidiger vorbei, nutzte Matthias Kluge und ging auf das Tor zu und sein abgefälschter Schuss über den zu Boden gehenden Torwart landete im Kasten, zur 1:0 Führung für die Gäste. Da im Zweiten Abschnitt die Willmersdorfer ihre Defensive lockerten, hatten die Keuner gute Kontermöglichkeiten, die aber auch leichtsinnig vergeben wurden. In der 53. Minute konnte Jens Raddatz in der eins-gegen eins Situation den gegnerischen Torwart nicht überwinden. In der 58. Minute setzten die Gastgeber einen Freistoß in die Keuner Abwehrmauer und der zweite Ball ging am rechten Pfosten vorbei. In der 65. Minute wurde  Matthias Kluge mustergültig durch die Zentrale angespielt und sein Flachschuss von der Strafraumgrenze konnte der Keeper gerade noch so um den Torpfosten lenken. Drei Minuten später ging ein Schuss von Jens Raddatz aus 10m über das Tor. In der Schlussphase waren die Gastgeber am Drücker um zum Ausgleich zu kommen, da die Keuner Abwehr etwas die Ordnung verloren hatte. Nach einer Flanke von der rechten Seite in den Gästestrafraum schoss Florian Kuhne ,der völlig Blank stand, das Leder aus 5m , am Tor vorbei. Auch danach brachten die Hausherren immer wieder hohe Flanken vor das Tor, doch ihre Kopfbälle konnte Lukas Pilling sicher parieren. In der 78. Minute bekamen die Schwarz-Weißen den Ball nicht energisch aus dem eigenen Strafraum geklärt, so das im zweiten Versuch wieder Florian Kuhne freistehend an den Ball kam und hier an Lukas Pilling aus Nahdistanz scheiterte, der sich in den Ball warf und zur Ecke klären konnte und so hatte man Glück, nicht den Ausgleich zu kassieren.  In der 82. Minute ging noch mal Matthias Kluge auf das Tor zu und schlenzte aus 14m am Abwehrspieler vorbei, die Kugel knapp am rechten Pfosten daneben. Eine Minute später marschierte Daniel Kathen über die linke Außenbahn, zog in den 16er hinein und sein Schuss in die lange Ecke, wäre vielleicht ins Tor gegangen, wenn nicht Sefat Wadady in Abseitsposition den Ball über die Torlinie gedrückt hätte. Die Keuner überstanden dann auch die Schlussminuten und Nachspielzeit ungeschoren und konnten Drei Punkte mit auf die Heimreise nehmen.

 

Aufstellung FSV Keune:  Lukas Pilling,- Peter Kurze, Nick Keitel, Willi Förster,- Daniel Kathen, Sven Alter,- Markus Gonarski, (57. Enrico  Huckauf), David Korla, (80. Sefat Wadady),- Sebastian Dietrich, -Matthias Kluge, Jens Raddatz, (80. Robert Nahler),

 

Trainer: Rene Kathen

 

 

1.Kreisklasse Nord

FSV Schwarz-Weiß Keune – SV Motor Saspow II  0:1 (0:1)

Gegen die Kreisoberligareserve von Motor Saspow kassierten die Schwarz-Weißen eine erneute Heimniederlage und sind seit vier Spielen sieglos. Die Gastgeber hatten über die gesamte Spielzeit große Probleme gegen die gut gestaffelte Abwehr sich durch zusetzen und fand mit dem Verschieben der einzelnen Mannschaftsteile des Gegners kaum ein Mittel. Die Gäste versuchten ihr Glück mit Distanzschüssen, doch wurde Matthias Kluge im Keuner Tor,(er vertrat den verletzten Lukas Pilling), vor keine großen Probleme gestellt. In der 12. Minute zirkelte Daniel Kathen aus 20m einen Freistoß über die Abwehrmauer in die linke Ecke, doch der Saspower Keeper konnte den Ball zur Seite abwehren. In der 26. Minute wurde zunächst ein Schussversuch von Jens Raddatz im Strafraum der Gäste abgewährt und den Nachschuss von Erik Ruhle in die rechte Ecke konnte der Torwart sicher parieren. Nach einer halben Stunde ging ein Torschuss von den Gästen von der linken Seite über das Tor. Drei Minuten später brachten die Saspower einen Eckball von der rechten Seite in den Fünfmeterraum und hier köpfte der Stürmer den Ball am linken Pfosten vorbei. In der 38. Minute machte der Tabellenachte es besser. Wieder wurde von der rechten Seite ein Eckball in den Keuner 16er geschlagen und hier verschaffte sich Robin Kadler mit nicht ganz astreinen  Mitteln Platz und köpfte den Ball unhaltbar in die rechte Ecke, zur 1:0 Führung hinein. Kurz nach der Pause setzte sich ein Gästestürmer durch, doch Matthias Kluge konnte mit einer Fußabwehr klären und hielt seine Mannschaft weiter im Spiel. In der 56. Minute brachte Oliver Bomombe von der linken Seite eine Flanke in den gegnerischen Strafraum zu Jens Raddatz, doch sein harmloser Kopfball ging am Tor vorbei. In der 61. Minute konnte sich noch mal Matthias Kluge bei einem Schuss von der Strafraumgrenze der Gäste auszeichnen und parierte den Ball sicher. Die Gastgeber rannten weiter verzweifelt an und ließ den Ball in den eigenen Reihen bis zum Tor gut laufen, doch der Abschluss brachte nichts ein und so verwalteten die Gäste, die in der Schlussphase den einen oder anderen Angriff noch hatten, die knappe Führung bis zum Schlusspfiff ,da den Schwarz- Weißen nichts mehr einfiel, um vielleicht noch zum Ausgleich zu kommen.

 

Aufstellung FSV Keune: Matthias Kluge,- Peter Kurze, Marc Briesemann, Sven Alter,- Daniel Kathen, Nick Keitel,- David Korla, (65. Willi Förster), Brian Butzek, Oliver Bomombe, (70. Sefat Wadady), - Erik Ruhle, Jens Raddatz (.87. Sebastian Sembdner),

 

Trainer:  Rene Kathen

 

Tor:  0:1 Robin Kadler (38.)

 

 

                                                                          SW Keune

1.Kreisklasse Nord

SV Eintracht Drehnow – FSV Schwarz-Weiß Keune  1:1 (0:0)

Im Spiel beim Tabellenletzten kamen wieder einige Altligaspieler zum Einsatz, um eine spielfähige Mannschaft auf den Platz zu bekommen. Die Gäste kamen gut in das Spiel. Nach Fünf Minuten brachte Marc Briesemann einen Freistoß von der linken Seite in den Strafraum und Erik Ruhle erwischte den Ball mit dem Hinterkopf und der Drehnower Keeper musste sich mächtig strecken und kratzte den Ball aus der rechten Ecke.Zwei Minuten später ging ein abgefälschter Schuss von Enrico Huckauf knapp am Tor vorbei. Die Gastgeber setzten in der 15. Minute den Ball aus 10m Torentfernung über den Keuner Kasten.Die Gäste versuchten es immer wieder, aus der eigenen Defensive mit langen Bällen, die Stürmer in Szene zu setzen, doch die dicht gestaffelte Abwehr ließ kaum was zu.In der 27. Minute legte Jens Raddatz, 20m vor dem gegnerischen Tor den Ball quer zu Enrico Huckauf ab und dessen trockener Schuss in die rechte Ecke, konnte der Torwart zur Ecke abwehren. Drei Minuten später setzten sich die Hausherren  auf der rechten Seite im Strafraum durch und Marc Briesemann konnte die Hereingabe gerade noch vor dem Einschuss bereiten Stürmer um den Pfosten zur Ecke klären. Kurz vor der Pause noch ein Hinterhaltsschuss von Drehnow,den aber Lukas Pilling sicher parieren konnte. Auch zu Beginn des zweiten Abschnittes konnte sich Lukas bei einem Schuss von der Strafraumgrenze auszeichnen. In der 51. Minute setzte Erik Ruhle von der Mittellinie einen Sololauf an, ging an mehrere Gegenspieler vorbei und kam freistehend aus 12m zum Abschluss ,doch der Ball ging am rechten Pfosten vorbei. Kurz danach eine große Fair-Play Geste von Kapitän Felix Schwella auf Drehnower Seite. Enrico Huckauf und Felix Schwella knallen vor dem Keuner Strafraum zusammen und der sonst gute Schiedsrichter Martin Hertel entschied  auf Freistoß für die Gastgeber und dazu noch die Verwarnung gegen den Keuner Spieler. Doch der Drehnower Spielführer signalisierte dem Schiedsrichter, das der Zusammenstoß keine Absicht war und so nahm Martin Hertel den Freistoß zurück und auch die Verwarnung. Großen Respekt beim 0:0 Spielstand. In der 63. Minute gingen die Gastgeber in Führung,als Felix Schwella ungehindert aus 20m zentraler Position auf das Tor schoss, sah Lukas den Ball zu spät und boxte sich die Kugel in die rechte Ecke, zum 1:0 hinein. Die Gäste lösten ihre Defensive und kamen einige Male gefährlich vor das Tor,nur im Abschluss war man nicht konsequent genug, um zum Ausgleich zu kommen. Der fiel aber in der 74. Minute. Zunächst konnte der Torwart einen 22m Freistoß von Enrico Huckauf über die Torlatte lenken. Den anschließenden Eckball von der rechte Seite brachte Jens Raddatz hinein, die Hintermannschaft ein wenig unsortiert und konnte nicht klären und so landete der Ball bei Marc Briesemann, der aus 8m  flach in die rechte Ecke, das 1:1 erzielen konnte. Die letzte Chance in diesem Spiel hatten nochmal die Gastgeber,als nach einem Einwurf der Ball in der 16er kam, stocherte der Drehnower Spieler die Kugel freistehend um Zentimeter am Keuner Tor vorbei und so blieb es bei der Punkteteilung.

Aufstellung FSV Keune:  Lukas Pilling- Nick Keitel, Marc Briesemann, Willi Förster,- Jürgen Jank,  Erik Ruhle,- Oliver Bomombe, (68. Sefat Wadady), Enrico Huckauf, Robert Nahler, (74. Andreas Bahlo),- Matthias Kluge, Jens Raddatz,

Trainer:  Rene Kathen

Torfolge:    1:0 Felix Schwella (63.), 1:1 Marc Briesemann (74.),

                                                SW Keune

1.Kreisklasse Nord

FSV Schwarz-Weiß Keune – VfB Döbbrick  0:2 (0:1)

Gegen den VfB Döbbrick kassierten die Schwarz-Weißen mit dem 0:2 seine vierte Heimniederlage in dieser Saison. In der 3.Minute hatten die Gäste die große Möglichkeit, in Führung zu gehen,als der freigespielte Stürmer vor Lukas Pilling auftauchte, legte dieser quer ab zu seinem Mitspieler und sein zögerlicher Abschluss konnte Peter Kurze vor der Torlinie klären und man hatte Glück, nicht frühzeitig in Rückstand zugeraten. Die Keuner befreiten sich etwas und nach einem Doppelpass vor dem Strafraum mit Jens Raddatz setzte Nick Keitel den Ball aus 18m am rechten Pfosten vorbei. Drei Minuten später schoss Matthias Kluge aus aussichtsreicher Position den Ball über das Tor. In der 25. Minute zirkelte Daniel Kathen einen Freistoß über die Mauer in die linke Ecke, doch der Döbbricker Keeper lenkte den Ball gerade noch zur Seite ab und verhinderte die Keuner Führung. Das machten die Gäste besser,denn im Gegenzug bekamen sie einen Freistoß von der halblinken Seite zugesprochen. Der Ball kam abgerutscht in der Keuner 16er und hier lief Willi Paschke in diesen Ball hinein und erzielte aus 10m ,die 1:0 Führung,da alle Keuner Spieler im Kollektivschlaf waren und niemand den Torschützen bei seinem Abschluss störte. In der 45. Minute hatte Gino Felsch noch die Chance zum Ausgleich, als nach einer Flanke die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte, setzte sich Gino durch und sein Schuss aus spitzen Winkel im Fünfmeterraum konnte der Torwart über die Torlatte lenken.Zwei Minuten nach der Pause konnte der Torwart einen Freistoß aus zentraler Position von Marc Briesemann sicher parieren. In der 50. Minute erhöhten die Gäste auf 2:0, als ein Freistoß in den Strafraum geschlagen wurde, konnten die Keuner den Ball zwei,dreimal nicht zwingend vor den Tor klären, so das die Kugel vor die Füße von Max Krause landete und der trocken mit einem Flachschuss in die rechte Ecke verwandeln konnte. Kurz danach musste die Partei einige Zeit unterbrochen werden, da sich der Döbbricker Spieler Clemens Zacharias an der Keuner Torauslinie beim Fallen sich sehr schwer an der Hand verletzte, so das der Notarzt zum Einsatz kam und er anschließend ins Krankenhaus gebracht wurde. An dieser Stelle, Gute Besserung. Die Gastgeber hatten danach zwar mehr Ballkontakte, doch vor dem Tor fehlte der entscheidende Abschluss. In der 73. Minute schoss Jens Raddatz aus halblinker Position, den Ball am Tor vorbei. Auch in der Schlussphase fiel den Schwarz-Weißen nicht mehr großartiges ein und so verwalteten die Döbbricker, die sich noch durch eine Gelb/Rote Karte dezimierten, den Vorsprung und zogen in der Tabelle am Gastgeber vorbei.

Aufstellung FSV Keune: Lukas Pilling,- Daniel Marko, Marc Briesemann, Peter Kurze,- Stefan Jachmann, Nick Keitel,- Sebastian Dietrich,(64. Enrico Huckauf), Gino Felsch,(52. Willi Förster), Daniel Kathen,- Jens Raddatz, Matthias Kluge, (85. Sefat Wadady),
Trainer:     Rene Kathen

Torfolge:   0:1 Willi Paschke, (26.), 0:2 Max Krause, (50.),

                                                   SW Keune

1.Kreisklasse Nord

SpG Briesen/Dissen II – FSV Schwarz-Weiß Keune   3:0 (1:0)

Im Auswärtsspiel beim Spitzenreiter hatten die Schwarz-Weißen wieder akute Besetzungsprobleme und so musste Trainer Rene Kathen mit in die Startformation und auch einige Altligaspieler halfen aus. Die Gäste ,gut organisiert in der Defensive durch Marc Briesemann ließ in den ersten Zwanzig Minuten kaum eine Chance zu. In der 24. Minute parierte Lukas Pilling ein Schuss aus klarer Abseitsposition und die Gäste hatten Glück. Die Keuner bestrebt nach vorn zu spielen, doch große Torgefahr blieb aber aus. Nach einer Flanke von der linken Seite der Gastgeber konnte Peter Kurze den Ball gerade noch so zur Ecke klären. Den anschließenden Eckball wurde auf den zweiten Pfosten geschlagen und den Flachschuss setzte der Stürmer knapp am linken Pfosten vorbei. Kurz danach setzte der Angreifer der Spielgemeinschaft nach einem langen Ball,das Leder freistehend am Tor vorbei. Die Gastgeber wurden immer nervöser ,da ihnen nichts mehr einfiel. In der Nachspielzeit verursachte Peter Kurze ein taktisches Foul, 35 m vor dem eigenen Tor. Jan Duong hämmerte den Ball durch Freund und Feind auf das Tor und zum Entsetzen von Lukas Pilling, der sich verschätze, schlug die Kugel an den linken Innenpfosten und ging ins Tor,zur 1:0 Führung und danach ertönte gleich der Halbzeitpfiff, was natürlich ganz bitter für die Gäste war. Nach der Pause spielten die Keuner etwas mutiger nach vorn. Nach einem langen Ball über die Abwehr,setzte Jens Raddatz aus 14m den Ball über das Tor. Die Torschüsse von Sefat Wadady und Robert Nahler von der Strafraumgrenze stellen den Keeper vor keine großen Probleme. In der 71. Minute brachte der Spitzenreiter von der linken Seite einen Freistoß in der Keuner Strafraum. Marc Briesemann rutschte der Ball durch die Sohle,so das die Kugel bei Marcus Krüger landete und er aus 12m flach in die rechte Ecke,das 2:0 erzielen konnte. Zehn Minuten vor Schluss konnte der Torwart ein Schuss aus zentraler Position von Matthias Kluge sicher parieren und eine Minute später verfehlte Jene Raddatz nach einem langen Flugball von Marc Briesemann mit einem Kopfball nur knapp das Tor. In der 90. Minute erhöhten die Gastgeber dann noch auf 3:0. Als von der rechten Strafraumgrenze der Ball ungehindert in den Fünfmeterraum geschlagen werden konnte, stand Maik Leupold am zweiten Pfosten und köpfte den Ball in den linken Winkel hinein und danach war die Partie zu Ende.

Aufstellung FSV Keune:  Lukas Pilling,- Gino Felsch,Marc Briesemann, Peter Kurze,-Daniel Kathen, Erik Ruhle,- Rene Kathen,(46.Sefat Wadady), David Korla, Enrico Huckauf,( 67. Robert Nahler), Jens Raddatz, Matthias Kluge,

Trainer:  Rene Kathen

Torfolge:  1:0 Jan Duong (45+1.), 2:0 Marcus Krüger (71.), 3:0 Maik Leupold (90.),

                                                                    SW Keune

1.Kreisklasse Nord

FSV Schwarz-Weiß Keune – SV Fichte Kunersdorf II  2:0 (0:0)

Bei strahlenden Sonnenschein gelang den Schwarz-Weißen eine dicke Überraschung und schlugen den Tabellenzweiten verdient mit 2:0. Die Gäste waren es, die zunächst den Ton angaben und nach 15. Minuten konnte Lukas Pilling einen Flachschuss von der Strafraumgrenze erst im Nachfassen parieren. In der 20. Minute wurde ein langer Ball in den Lauf von Jens Raddatz geschlagen und sein Abschluss aus 12m ging am linken Pfosten vorbei. Nur eine Minute später wieder ein langer Pass, diesmal zu Sebastian Dietrich, doch sein zu lascher Schuss stellte den Fichtetorwart vor keine großen Probleme. In der 29 Minute setzten sich die Gäste über die rechte Seite durch und brachten den Ball an den Keuner Strafraum und hier setzte der Stürmer den Ball mit einem strammen Schuss, haarscharf am Tor vorbei. Kurz vor der Pause ging noch ein Schuss von Jens Raddatz aus 20m,zentraler Position knapp über das gegnerische Tor.Mit Beginn des zweiten Abschnittes zeigten sich die Keuner nun präsenter und in der 51. Minute ging man mit 1:0 in Führung,da zunächst Enrico Huckauf ein Zweikampf gewann und der Ball bei Jens Raddatz landete, schickte Jens den durchstarteten Erik Ruhle,der sich im Laufduell mit dem Verteidiger durchsetzen konnte und Erik behielt die Übersicht vor dem Tor und schob die Kugel flach in die rechte Ecke hinein. Die Gäste nach dem Rückstand trotz mehr Ballkontakte,doch vor dem Keuner Tor brachten sie kaum  etwas zu Stande. In der 66. Minute  setzte sich Sebastian Dietrich auf der rechten Seite durch,zog in den 16er hinein und knallte den Ball aus vollem Lauf über den Kasten. In der 71. Minute ein ähnliches Bild. Wieder kam Sebastian Dietrich frei in den Strafraum und zog aus 12m flach auf das Tor ab, der Gästekeeper konnte den Ball nur abprallen lassen und Matthias Kluge kam angerauscht und beförderte den Ball aus Nahdistanz über die Torlinie, zum 2:0 für die Hausherren. Wer danach gedacht hätte, jetzt wird die Landesklassenreserve zur Aufholjagd blasen, war weit davon entfernt, denn auch in der Schlussphase kam nichts zwingendes heraus und die Keuner hatten noch die eine oder andere kleine Möglichkeit, konnte aber daraus kein Kapital schlagen und so blieb es letztendlich beim 2:0.

Aufstellung FSV Keune:  Lukas Pilling,- Sven Alter, Marc Briesemann, Peter Kurze,-Stefan Jachmann, Daniel Kathen,- Sebastian Dietrich, Matthias Kluge,- Enrico Huckauf,( 79. David Korla),- Erik Ruhle, Jens Raddatz,

Trainer:  Rene Kathen

Torfolge:   1:0 Erik Ruhle (51.), 2:0 Matthias Kluge (71),
                                                                                            SW Keune

1.Kreisklasse Nord

SV Fortuna Skadow – FSV Schwarz-Weiß Keune  2:2 (1:1)

Bei Regenwetter trennten sich beide Teams in einer sehr  fair geführten Partie, 2:2 Unentschieden. Torchancen gab es eine Reihe auf beiden Seiten.Bei einem Schussversuch von Matthias Kluge konnte ein Verteidiger den Ball von der Torlinie klären. In der 26. Minute gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung durch Christian Walter, doch zwei Minuten später brachte Erik Ruhle den Ball von der rechten Seite hinein und Jens Raddatz erzielte das 1:1. In der zweiten Halbzeit ging das Spiel hin und her. In der 70. Minute gingen die Gastgeber erneut in Führung, durch einem umstrittenen Treffer,als zunächst Peter Kurze im eigenen Strafraum gefoult wurde, bevor noch ein Handspiel des Stürmers vom Schiedsrichter übersehen wurde, erzielte Markus Bernacisko trotz gefährlichen Spiel an Torhüter Lukas Pilling,das 2:1. Trotz Reklamationen der Keuner und die Befragung mit dem Assistenten durch den Schiedsrichter, wurde der Treffer gegeben. In der 88. Minute gelang Marc Briesemann mit einem Freistoß ,den 2:2 Ausgleichstreffer, wobei der Skadower Torwart keine gute Figur machte,und den Ball durchrutschen ließ.

Aufstellung FSV Keune: Lukas Pilling,- Peter Kurze, Marc Briesemann, Lars Kockott,- Daniel Kathen, Erik Ruhle,- David Korla, Oliver Bomombe(56. Sven Alter),-Jens Raddatz,- Matthias Kluge, Enrico Huckauf,(80. Sefat Wadady),

Trainer:  Rene Kathen

Torfolge:  1:0  Christian Walter (26.), 1:1 Jens Raddatz (28.), 2:1 Markus Bernacisko (70.), 2:2 Marc Briesemann (88.),

                                                                           SW Keune

1.Kreisklasse , Nord

FSV Schwarz-Weiß Keune – SV Blau-Weiß Straupitz 1:0 (0:0)

Der FSV Schwarz-Weiß Keune holten sich zum Rückrundenstart einen knappen,aber verdienten 1:0 Heimsieg gegen die Gäste aus dem Spreewald.Beim Gastgeber stand der aus den alten Bundesländern zurückgekehrte Matthias Kluge in der Anfangsformation und spielte im Angriff neben Erik Ruhle. Die Keuner,zunächst mit Rückenwind, kamen gut ins Spiel und nach Zwei Minuten prüfte Erik Ruhle mit einem Kopfball den gegnerischen Torwart. In der 8.Minute parierte Lukas Pilling einen abgefälschten  Freistoß von der Strafraumgrenze von den Gästen mit einem Reflex. Die Gastgeber erhöhten den Druck und in der 14.Minute traf Jens Raddatz aus aussichtsreicher Position nur die Torlatte. Nach 19.Minuten setzte sich Erik Ruhle über die rechte Seite durch,legte den Ball zum freistehenden Matthias Kluge ab,doch dieser setzte den Ball aus 5m am linken Pfosten vorbei. Die Gäste fielen in dieser Phase nur mit rüden Attacken auf, was auch Nico Woschinski,der nach harten Einsteigen das zu Spüren bekam und mit einer Knieverletzung durch Karsten Keckel ersetzt werden musste. Das Spiel blieb bis kurz vor der Halbzeit ohne weitere Höhepunkte und fast mit dem Pausenpfiff hatte Erik Ruhle noch eine gute Chance, doch sein Schlenzer aus 10m in rechte Ecke konnte der Straupitzer Torwart aus der Ecke abwehren und so ging es Torlos in die Kabinen. Im zweiten Abschnitt versuchten die Gäste mehr Torgefahr zu erzielen,doch die Abwehr um Marc Briesemann stand sicher und was auf das Tor kam wurde eine sichere Beute von Torhüter Lukas Pilling. In der 63. Minute wurde Jens Raddatz mit einem langen Ball in den gegnerischen Strafraum geschickt und im 16er wurde er klar vom Gegenspieler mit dem Ellenbogen in den Rücken gestoßen und kam zu Fall, doch der weit entfernte stehende Schiedsrichter Manfred Koall übersah diese Szene und gab Eckball. Bei dieser Aktion hatte Assistent David Lehmann eine klare Sicht und zeigte das Foul auch nicht an und zeigte ebenfalls auf Eckball. Sechs Minuten später kam ein langer Ball von der rechten Seite in den Strafraum zu Karsten Keckel,der sich im Zweikampf durchsetzte und seine Flanke fast von der Grundlinie über den Verteidiger und Torhüter hinweg, köpfte Matthias Kluge völlig Blank aus 5m mit einem Flugkopfball an die Unterlatte des gegnerischen Tores,wo der Ball wieder ins Feld zurück sprang und danach konnten die Gäste die Situation bereinigen. In der 73.Minute brachte Brian Butzek den Ball von der rechten Seite auf den Elfmeterpunkt, wo Erik Ruhle im Fallen den Ball weiter spitzelte , konnte Matthias Kluge aus kurzer Entfernung den Ball unter die Torlatte, zur 1:0 Führung einhämmern. Die Gäste machen danach nochmal Druck,doch große Torgefahr blieb aber auch aus. Die Keuner mit dem einen oder anderen Konter in der Schlussphase ,was nicht zwingend vor dem Tor war und so brachte man den knappen Vorsprung trotz fünfminütiger Nachspielzeit über die Runden und konnte danach den Vierten Heimsieg bejubeln.

Aufstellung FSV Keune:  Lukas Pilling,-Peter Kurze,Marc Briesemann, Nico Woschinski,(20. Karsten Keckel),- Daniel Kathen,Brian Butzek,- Sebastian Dietrich, Oliver Bomombe, (86. Sefat Wadady),Jens Raddatz,- Erik Ruhle, Matthias Kluge, (81.Enrico Huckauf),

Trainer:  Rene Kathen

Tor: 1:0 Matthias Kluge (73.)

                                                              SW Keune

1.Kreisklasse Nord

SV Blau-Weiß Drewitz – FSV Schwarz-Weiß Keune  2:0 (1:0)

Im Auswärtsspiel in Drewitz hatten die Schwarz-Weißen wieder mit personellen Problemen zu kämpfen und so kamen wieder zahlreiche Altligaakteure zum Einsatz. In der 6.Minute geriet Keune schon in Rückstand, als Peter Kurze auf der linken Seite im Aufbauspiel ein Fehlabspiel unterlief, schalteten die Drewitzer schnell um und konnten den Ball präzise in den Strafraum flanken und dort stand Phillip Haufschield völlig blank und köpfte gegen die Laufrichtung von Lukas Pilling in die rechte Ecke, zum 1:0 hinein. Kurz danach ging ein Schuss der Gastgeber am rechten Pfosten vorbei.In der 14.Minute setzte Jens Raddatz an der gegnerischen Strafraumgrenze einen Freistoß über das Tor. Die Partie wurde hecktischer und durch viele Foulspiele litt auch der Spielfluss und so blieben Torchancen,Mangelware. In der 34. Minute köpfte Erik Ruhle den Ball nach einen Eckball über das Tor. Mit Beginn des zweiten Abschnittes verstärkten die Gastgeber den Druck, doch die Keuner Defensive stand sicher. In der 49. Minute köpfte Daniel Berg aus aussichtsreicher Position nach einem Eckball, den Ball über das Tor. In der 55. Minute scheiterte Erik Ruhle mit einem 25m Freistoß am gegnerischen Torwart, der sicher parieren konnte. Nach einer Stunde Spielzeit musste sich  Lukas Pilling mächtig strecken bei einem Schuss vom 16er und der Nachschuss ging über den Kasten. In der 68. Minute dezimierten sich Gäste dann, als Nick Keitel die Gelb/Rote Karte sah. Die Gäste  in Unterzahl und wurden nun  Angriffsfreudiger und Sefat Wadady  mit seinem Schuss, stellte den Torwart vor keine großen Probleme.In der 74. Minute kam ein langer Ball in der Keuner Strafraum und Peter Kurze spielte den Ball und traf wohl auch seinen Gegenspieler,der sich gekonnt fallen ließ und nach kurzem Zögern entschied Schiedsrichter Bernhard Leii auf den Elfmeterpunkt. Martin Sabath verwandelte sicher  in die rechte Ecke, zum 2:0 hinein.  Doch trotz des Rückstandes kämpften die Gäste weiter. Nach einer Flanke von der rechten Seite konnte weder Jens Raddatz noch Sefat Wadady den gegnerischen Torwart überwinden. Auch Erik Ruhle, der völlig frei vor dem Tor stand, traf aber nur den Pfosten, aber die Aktion wurde vorher abgepfiffen, wegen einer angeblichen Abseitsstellung von Erik. Da die Gäste sehr hoch standen, hatten die Drewitzer gute Möglichkeiten, das Ergebnis nach oben zu schrauben, doch ging man mit ihren Chancen sehr fahrlässig damit um. In der 84. Minute lupfte Enrico Huckauf den Ball über die Abwehr zum durchlaufenden Jens Raddatz und Jens schloss zu überhastet ab und die Kugel ging am rechten Pfosten vorbei. Trotz weiteres Anrennen der Gäste konnte kein Kapital mehr geschlagen werden und so blieb es beim 2:0 Sieg für die Drewitzer. Somit holten die Keuner in der Hinrunde nicht ein einzigen Dreier auf fremden Plätzen und haben gerade mal  zwei Punkte auf der Habenseite.

Aufstellung FSV SW Keune: Lukas Pilling,- Nick Keitel, Marc Briesemann, Peter Kurze,- Lars Kockott, Daniel Kathen,- Gino Felsch,(29. Sefat Wadady), Robert Nahler, Erik Ruhle,- Enrico Huckauf, Jens Raddatz

Trainer:   Rene Kathen

Torfolge: 1:0 Phillip Haufschield (6.), 2:0 Martin Sabath, (74. Strafstoß),

                                                                  SW Keune

1.Kreisklasse , Nord

FSV Schwarz-Weiß Keune – SV Lausitz Forst II 1:1 (0:1)

Im Derby gegen den SV Lausitz Forst II trennten sich die Schwarz-Weißen, 1:1 Unentschieden. Die Gastgeber kamen besser in das Spiel und in der 8. Minute konnte der Lausitzer Torwart einen Freistoß von Daniel Kathen zur Ecke lenken. In der 14. Minute setzte sich Sebastian Dietrich auf der linken Seite durch. Seine Flanke in den Strafraum kam zu Erik Ruhle, doch sein Schuss landete am Außennetz. In der 19. Minute ging ein Freistoß der Gäste  vor dem Keuner Tor zunächst in  die Abwehrmauer und der Abpraller ging von der rechten Seite über das Tor. Die Gastgeber weiter gefälliger im Spielaufbau und nach Flanke von Sebastian Dietrich von der rechten Seite, setzte Jens Raddatz den Ball am linken Pfosten vorbei. Einen Hinterhaltsschuss von Paul-Lukas Noack aus zentraler Position konnte der Torwart sicher parieren. In der 43. Minute gingen die Gäste mit 1:0 in Führung, als bei Keune einen Ballverlust im Spielaufbau passierte, nutze das Ricardo Rohde gekonnt aus und spielte den durchlaufenden Tobias Woick an und der setzte sich im Laufduell durch und schob den Ball am herauslaufenden Lukas Pilling in die rechte Ecke ein, was auch gleichbedeutend  der Pausenstand war. In der 49. Minute erkämpfte sich Erik Ruhle an der Grundlinie im gegnerischen 16er den Ball und legte quer zu Daniel Kathen ab und dieser knallte den Ball aus 5m über das Tor und so wurde die große Ausgleichschance vertan. In der 55. Minute ging ein Schuss der Gäste über das Tor. Die Partie wurde nun hecktischer und der Schiedsrichter brachte mit einigen Fragwürdigen Entscheidungen die Gemüter zum Kochen. Aber da bei den Gästen stehts gestikuliert wurde und fast jede Entscheidung angezweifelt wurde, pfiff der Schiedsrichter eben das eine oder andere mal mehr für die Gastgeber. In der 70. Minute gab es Freistoß für die Gastgeber gut 25m vor den Gästetor. Marc Briesemann versenkte den Ball in den linken Winkel, zum 1:1 Ausgleich. Eine Minute später setzten sich die Gäste auf der rechten Seite durch und der Abschluss ging am linken Pfosten vorbei. In der 78. Minute scheiterte der eingewechselte Tino Prüfer freistehend an Lukas Pilling, der gedankenschnell mit dem Fuß abwehren konnte. In der 85. Minute köpfte Sebastian Dietrich nach einem Eckball den Ball am zweiten Pfosten in die linke Ecke, zur vermeintlichen 2:1 hinein, doch der Schiedsrichter hat der Treffer wegen angeblicher Torwartbehinderung aberkannt. In der Nachspielzeit mussten die Schwarz-Weißen noch eine gefährliche Situation überstehen, als der Ball aus Nahdistanz über den Keuner Kasten gehämmert wurde und so blieb es bei der Punkteteilung.

Aufstellung FSV SW Keune:  Lukas Pilling,- Nico Woschinski, Marc Briesemnn, Peter Kurze,(88. Sebastian Sembdner),- Stefan Jachmann, Paul-Lukas Noack,- David Korla,(46. Lars Kockott), Daniel Kathen, Sebastian Dietrich,- Erik Ruhle, Jens Raddatz, (85. Sefat Wadady),

Trainer:  Rene Kathen

Aufstellung SV Lausitz II  Jonas Wiener,- Nico Handreck, Nico Britze( 88.Mohamed Esam Mohamed Abdou),Louis Büchner, Florian Linsdorf,Johannes Zech, Pascal Patsch, Tobias Woick, Fritz Motyka (66. Tino Prüfer), Andre Pielenz, Ricardo Rohde,

Trainer:  Marcel Meier

Torfolge:      0:1 Tobias Woick, (43.), 1:1 Marc Briesemann ,(70.)

                                                    SW Keune

1.Kreisklasse Nord

SV Fichte Kunersdorf II – FSV Schwarz-Weiß Keune  2:1 (2:1)

In der Nachholepartie vom 3.Spieltag zeigten die Schwarz-Weißen trotz der knappen Niederlage eine sehr ordentliche Leistung. Die erste Chance hatte gleich zu Beginn Erik Ruhle,doch er vertändelte vor dem Tor und sah den besser postierten Jens Raddatz nicht. In der 9. Minute kam von der linken Seite eine lange Flanke in der Keuner Strafraum und hier setzte der frei stehende Stürmer den Ball mit dem Kopf knapp über das Tor. Eine Minute später gingen die Keuner mit 1:0 in Führung, als zunächst Jens Raddatz von der rechten Seite einen Eckball weit in den Strafraum brachte, traf Abnehmer Marc Briesemann den Ball nicht richtig und so landete die Kugel vor den Füßen von Erik Ruhle, dessen Schuss von einem Verteidiger auf der Torlinie geklärt werden konnte und den Abpraller hämmerte Stefan Jachmann vom 16er in den rechten Winkel ins Tor hinein. Nur Fünf Minuten hielt die Führung und der Gastgeber kam zum Ausgleich. Nach einem langen Ball auf die rechte Seite setzte sich Lukas Seifert gegen Peter Kurze durch und zog nach Innen und da kein Keuner Spieler dazwischen ging, zog er aus 20m trocken ab und der Ball landete unhaltbar in der rechten Ecke. Im Gegenzug fast die erneute Führung für die Gäste, doch Daniel Kathen knallte aus zentraler Position, den Ball an den linken Pfosten und danach konnten die Kunersdorfer die Situation bereinigen. In der 24. Minute ging die Landesklassenreserve mit 2:1 in Führung, als von der linken Seite ein Eckball in den Fünfmeterraum geschlagen wurde, sprang kein Abwehrspieler mit hoch und so hatte Dominik Beyer leichtes Spiel und köpfte ungehindert in die linke Ecke hinein. Trotz des Rückstandes spielten die Gäste weiter nach vorn und kurz vor Pause entschärfte Tom Brehmer im Kunersdorfer Tor ein Schuss von Daniel Kathen, den er zur Seite fausten konnte. Auch im zweiten Abschnitt kamen die Gäste immer wieder über die Außenbahnen, aber die zwingenden Torchancen blieben Mangelware. In der 64. Minute konnte sich Lukas Pilling im Keuner Tor auszeichnen, als er einen Hinterhaltsschuss der Kunerdorfer parieren konnte. In der 70. Minute die große Ausgleichschance für die Keuner, als Erik Ruhle alleine auf das gegnerische Tor zusteuerte, legte er quer zum mitlaufenden Jens Raddatz ab und Jens konnte den heraus geeilten Torwart nicht überwinden. Die Gäste hatten in der Schlussphase  einige Standards, doch die brachten nichts ein und so musste eben nach einer  sehr guten kämpferischen und spielerischen Partie, die Heimreise mit leeren Händen angetreten werden.

Aufstellung FSV SW Keune:  Lukas Pilling,- Lars Kockott, Marc Briesemann, Peter Kurze,- Stefan Jachmann, Nick Keitel,- Gino Felsch,(90+2 Sefat Wadady), Daniel Kathen, David Korla, (66. Oliver Bomombe),- Erik Ruhle, Jens Raddatz,( 80. Enrico Huckauf),
Trainer:  i.V. Frank Richter

Torfolge:   0:1 Stefan Jachmann, (10.), 1:1 Lukas Seifert (15.), 2:1 Dominik Beyer (24.),

                                                              SW Keune

1.Kreisklasse , Nord

FSV Schwarz-Weiß Keune – SG Jänschwalde  0:1 (0:0)

 

Im Spiel gegen die SG Jänschwalde kamen wieder eine Reihe von Altligaspielern zum Einsatz, so das von der Mannschaft ein großes Dankeschön für ihre Bereitschaft geht. In einem offnen Schlagabtausch hatten die Gäste in der 4. Minute ihre erste Torchance, doch der Schuss aus 20m ging am linken Pfosten vorbei. In der 9.Minute die große Chance für Keune, in Führung zu gehen, hatte Oliver Bomombe,als er nach einem Pass von Erik Ruhle völlig frei vor dem gegnerischen Torwart auftauchte, doch sein Abschluss konnte der Keeper mit einer Fußabwehr entschärfen. Beide Mannschaften spielten aus einer sicheren Defensive heraus, so das die großen Tormöglichkeiten zunächst ausblieben. In der 30. und 32. Minute zwei gute Chancen der Gäste. Erst setzten sie einen Freistoß aus 25m links am Tor vorbei und kurz danach knallte der Jänschwalder Stürmer freistehend den Ball über das Tor. Zehn Minuten vor der Pause spielten sich Erik Ruhle und Nico Woschinski mit einem Doppelpass in den gegnerischen 16er und Nico setzte den Ball aus spitzen Winkel an das Außennetz. Die letzte Chance vor der Pause hatte Jens Raddatz, der von der Strafraumgrenze flach in die linke Torecke abzog, konnte der Jänschwalder Torwart, den Ball gerade noch zur Ecke lenken und so ging es Torlos in die Kabinen. In der 52. Minute konnte Lukas Pilling einen Torschuss der Gäste sicher parieren. Vier Minuten später setzte sich Ronny Mellack gegen die Gästeabwehr gut in Szene und sein Schuss aus zentraler Position ging am rechten Torpfosten vorbei. Danach standen beide Torhüter im Mittelpunkt. Zuerst musste sich  Lukas Pilling mächtig lang machen, um einen Hinterhaltsschuss der Gäste aus der linken Ecke zu kratzen und den zweiten Versuch stellte Lukas vor keine großen Probleme. Eine Minute später brachte Daniel Kathen einen Freistoß von der linken Seite in den Strafraum, wo der Abwehrversuch der Verteidigers missglückte und der sich senkende Ball konnte der Torwart  gerade noch so über die Torlatte lenken und verhinderte die Keuner Führung.Nach einem Eckball der Gäste in der 65. Minute köpfte der Jänschwalder Spieler ungehindert den Ball in den linken Winkel, doch Lukas fischte den Ball aus der Ecke. In der 71. Minute verloren die Keuner den Ball im Mittelfeld, die Gäste schalteten schnell um und Stephan Koalick nutzte seine Schnelligkeit aus und zog trocken aus 22m ab und der Ball landete flach in der rechten Ecke der Keuner Tores, zur 1:0 Führung für die Gäste.Die Schwarz-Weißen verstärkten nun ihre Offensive und belagerten das Gästetor. Nach Pass von Jens Raddatz kam Erik Ruhle im Strafraum frei zum Abschluss, doch der Verteidiger klärte die Situation kurz vor dem Tor. Auch einen Kopfball von Erik Ruhle nach einem Eckball von Jens Raddatz verfehlte knapp das Tor. Bis in den Schlussminuten in einer sehr fairen Partie und von einem sehr guten Schiedsrichterkollektiv geleitet, versuchten die Keuner nochmal alles um sich gegen die drohende Niederlage zu wehren, doch die Gäste verteidigten mit allen Mitteln und so mussten die Schwarz-Weißen eine unglückliche Niederlage einstecken, in einem ausgeglichenen Spiel,was die Gäste eben für sich entscheiden konnten.

Aufstellung FSV SW Keune: Lukas Pilling,- Lars Kockott, (81. Mike Engelhardt), Marc Briesemann,  Nico Woschinski,- Daniel Kathen, Ronny Mellack,- Paul-Lukas Noack, Markus Gonarski, (65. Enrico Huckauf), Erik Ruhle,- Oliver Bomombe (75. Sefat Wadady), Jens Raddatz,

Trainer:  Rene Kathen

Tor:    0:1 Stephan Koalick  (71.)

                                                                     SW Keune

1.Kreisklasse , Nord

FSV Schwarz-Weiß Keune – SV Eintracht Drehnow  1:0 (1:0)

 

Gegen den Tabellenletzten konnten die Schwarz-Weißen in einer hart umkämpften Partie, den Zweiten Heimsieg erzielen, wobei man aber bis zum Schlusspfiff Zittern musste,da die Gäste gerade im zweiten Abschnitt einige gute Torchancen verballerten. In der 6.Minute waren die Drehnower frei durch und den Schuss aus 14m konnte Lukas Pilling sicher abwehren. In der 12. Minute flankte Nick Keitel in den gegnerischen 16er zum frei stehenden Jens Raddatz und Jens knallte den Ball über das Tor. In der 20. Minute wurde Sebastian Dietrich im Zentrum vor dem Gästetor super freigespielt und Sebastian nahm den Ball gekonnt mit und erzielte aus 10m durch die Beine des Keepers, die 1:0 Führung für die Keuner. Nur vier Minuten später spielten sich vor den gegnerischen Strafraum Sebastian Dietrich und Jens Raddatz im Doppelpass vor das Tor und letzterer kam vor dem Torwart frei zum Abschluss, aber der Ball wurde von einem Verteidiger von der Torlinie geklärt. In der 33. und 34. Minute hatten die Gäste gleich zwei Chancen. Zunächst ging ein Schuss im Strafraum über den Kasten und kurz danach tauchte der Stürmer alleine vor Lukas Pilling auf und setzte den Ball haarscharf am linken Pfosten vorbei.Kurz vor der Pause zischte noch ein Hinterhaltsschuss von Nick Keitel am Tor vorbei. In der 48. Minute wurde Sebastian Dietrich im Laufduell im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht und es gab Strafstoß. Jens Raddatz scheiterte aber mit seinem schwachen Schuss in die linke Ecke,am guten Gästetorwart,der den Ball zur Seite abwehren konnte. Nur eine Minute später strich ein 22m Schuss von Marc Briesemann am linken Pfosten vorbei. In der 52. Minute konnte der Keeper gedankenschnell einen   Flachschuss von Philip Grunewald aus der Ecke kratzen und der Nachschuss wurde vergeben. Kurz danach musste Lukas Pilling Kopf und Kragen riskieren,um eine Kopfballrückgabe von Maik Jäger noch aus dem Torwinkel zur Seite zu Boxen. Nach einer Stunde wurde die Keuner Abwehr überlaufen und der Stürmer setzte den Ball im Strafraum an den linken Pfosten und danach konnte die Situation bereinigt werden.In der 83.Minute spielten die Keuner dann in Unterzahl,da Sebastian Dietrich wegen wiederholten Foulspiel die Gelbe/Rote Karte sah und die Gäste machten in der Schlussphase nochmal richtig Dampf. In der 85.Minute konnte Lukas einen 14m Flachschuss in die rechte Ecke der Gäste, sicher parieren. Zwei Minuten später hatten die eingewechselten  Oliver Bomombe und Willi Förster im Zusammenspiel, die Chance,hier alles klar zu machen, doch Willi schloss zu überhastet ab und so blieben die Gäste im Spiel. In der 90. Minute ging ein Kopfball der Gäste knapp am Tor vorbei und in der Nachspielzeit setzten sich die Drehnower über die linke Seite durch und setzten den Ball am langen Pfosten vorbei und so blieb es beim knappen 1:0 für die Hausherren gegen nie aufsteckende Gäste.

 

Aufstellung FSV SW Keune:  Lukas Pilling,- Stefan Jachmann, Maik Jäger, Nico Woschinski, (59. Willi Förster),- Marc Briesemann, Nick Keitel, Daniel Kathen,- Sebastian Dietrich, Brian Butzek,- Philip Grunewald, Jens Raddatz,( 85. Oliver Bomombe),

Trainer:  Maik Jäger

Tor:  1:0 Sebastian Dietrich (20.)

                                                            SW Keune

1.Kreisklasse , Nord

VfB Döbbrick – FSV Schwarz-Weiß Keune  1:1 (1:0)

 

Beim Kreisligaabsteiger in Döbbrick holten sich die Schwarz-Weißen einen verdienten Auswärtspunkt. Die Gastgeber gaben sofort den Ton an  und versuchten es mit Distanzschüssen, die aber das Tor verfehlten. In der 7. Minute ging ein Schuss aus 20m über das Keuner Tor. Bitter für die Gäste war,als Jens Raddatz in der 12.Minute mit einem Heber über den Torwart ins leere Tor traf,wurde der Treffer wegen Abseitsposition nicht gegeben ,da der heimische Assistent Abseits angezeigt hatte,was nicht der Fall war. In der 18. Minute musste sich Torhüter Lukas Pilling mächtig strecken und boxte ein 22m Hinterhaltsschuss der Döbbricker,zur Ecke. In der 23. Minute setzte Jens Raddatz im gegnerischen Strafraum,den Ball knapp am linken Pfosten vorbei. Nach einer halben Stunde flankte Nick Keitel von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten zu Erik Ruhle, der frei stehend ins Tor köpfen konnte, wurde dieser Treffer auch aberkannt wegen einer vermeidlichen Abseitsstellung, die aber auch hier eine Fehlentscheidung war.In der 39. Minute bekamen die Gastgeber von der rechten Seite am Strafraum einen Freistoß zugesprochen. Der Ball wurde auf den zweiten Pfosten geschlagen und hier stand Roberto Unger völlig Blank und brauchte den Ball aus Nahdistanz nur noch über die Linie drücken,zur 1:0 Führung. Fast mit dem Pausenpfiff ging ein Heber von Jens Raddatz aus 16m  haarscharf am rechten Pfosten vorbei. In der 48.Minute bekamen die Keuner 20m vor dem Döbbricker Tor einen Freistoß. Während die Döbbricker Mauer und der Torwart noch die Mauer stellen wollten,was der Ball freigegeben und Erik Ruhle nutzte das aus und konnte per Flachschuss in die rechte Ecke ,das 1:1 erzielen. Drei Minute später kratzte Lukas Pilling ein verdeckten Schuss von der halblinken Position, den Ball gerade noch um den Torpfosten.Die Partie wurde nun hektischer und auch ruppiger zum Leidwesen der Gäste,die nach einer rügen Attacke an Erik Ruhle verletzt wurde und ausgewechselt werden musste. In der 66. Minute ging einen Freistoß der Gastgeber aus zentraler Position am linken Pfosten vorbei. In der 77. Minute setzte sich Sebastian Dietrich gegen die weit aufgerückte Abwehr durch,zog im Strafraum am gegnerischen Torwart vorbei,der ihn auch am Fuß traf, lies er sich nicht fallen um vielleicht den Elfmeter zubekommen,spielte er den Ball von der Grundlinie zurück zu Nick Keitel der aus 6m sich die Torecke aussuchen konnte,legte nochmal quer zu Jens Raddatz ab und bei Jens Schuss wurde der Ball abgeblockt und die Hausherren konnten die Situation bereinigen und hier wurde die große Möglichkeit, in Führung zu gehen, vertan. Zehn Minuten vor Schuss hatten die Döbbricker noch ihre Chance auf das mögliche Siegtor, als einen 30m Freistoß an den linken Torpfosten des Keuner Tores klatschte und der Abpraller entschärft werden konnte,passierte danach nicht mehr fiel und so endete die Partie, 1:1 Unentschieden.
Aufstellung FSV SW Keune: Lukas Pilling,- Nick Keitel, Maik Jäger,Lars Kockott,- Marc Briesemann, Daniel Kathen,- Gino Felsch, Erik Ruhle,(65. Willi Förster), Sebastian Dietrich, Oliver Bomombe, Jens Raddatz

Trainer: Maik Jäger

Torfolge:  1:0 Roberto Unger (39.), 1:1 Erik Ruhle, (48.)

                                                               SW Keune

1.Kreisklasse , Nord

FSV Schwarz-Weiß Keune – SpG Briesen /GW Dissen II  1:0 (0:0)

 

Durch eine kämpferische und disziplinierte Mannschaftsleistung holten sich die Schwarz-Weißen einen verdienten,knappen 1:0 Heimsieg. Im ersten Abschnitt spielte sich das Spielgeschehen meist zwischen den Strafräumen ab. Die erste Torchance in der 16. Minute hatten die Gäste, doch Lukas Pilling konnte aus 20m den Flachschuss in die linke Ecke halten. In der 23. Minute knallte Roman Schulze den Ball aus fast 30m auf das gegnerische Tor und der Gästekeeper konnte die Kugel aus dem linken Torwinkel gerade noch so über die Torlatte lenken. Danach spielten beide Teams weiter verhalten. Aber in der 38. Minute verloren die Gastgeber den Ball, die Gäste setzten schnell zum Gegenzug an und Torhüter Lukas Pilling konnte per Fußabwehr gegen den freistehenden Stürmer retten und verhinderte einen Rückstand. Kurz vor der Pause zischte noch ein Ball von Marc Briesemann nach einen Eckball aus 12m halbrechter Position, knapp am Tor vorbei. In der 50. Minute verfehlte Erik Ruhle nach einem Eckball von Jens Raddatz mit einem Kopfball nur Zentimeter das Gehäuse. Fünf Minuten später konnte sich der Gästetorwart auszeichnen, als er einen Freistoß von Jens Raddatz sicher parieren konnte. Die Gastgeber waren weiter am Drücker und nach einer Stunde Spielzeit brachte erneut Jens Raddatz einen Eckball von der rechten Seite in den gegnerischen 16er und fand mit Matthias Ihlo einen Abnehmer, der den Ball aus kurzer Entfernung per Seitfallzieher an den rechten Torpfosten hämmerte. Die Gäste versuchten danach weiter das Keuner Tor zu bedrängen,doch die Defensive der Hausherren stand sicher. In der 79. Minute hatten die Gäste zunächst einen Keuner Angriff abgewehrt und der Ball landete bei einem Fehlpass im Mittelfeld bei Roman Schulze. Roman spielte aus zentraler Position einen Pass zum durchstarteten Jens Raddatz und Jens konnte sich unter Bedrängnis durchsetzen und konnte mit seinem schwächeren rechten Fuß aus 12m in die linke Ecke, zum viel umjubelten 1:0 einschieben. In den Schlussminuten mussten die Gastgeber aber auf der Hut sein,den die Gäste machten nochmal Mobil, konnten aber das Tor der Gastgeber nicht ernsthaft in Gefahr bringen. So holten sich die Schwarz-Weißen den Vierten Heimsieg in dieser Saison.

 

Aufstellung FSV SW Keune: Lukas Pilling,- Matthias Ihlo, Maik Jäger, Daniel Marko,- Marc Briesemann,Roman Schulze,- Daniel Kathen, Gino Felsch(75. Oliver Bomombe),-Philip Grunewald,(90.Rene Kathen), Erik Ruhle, Jens Raddatz,(85. Maximilian Will),

 

Trainer: Maik Jäger / Roman Schulze

 

Tor: 1:0 Jens Raddatz (79.)

1.Kreisklasse, Nord

 

FSV Schwarz-Weiß Keune – ESV Forst 1990  2:3 (0:1)

 

Bei dieser Wetterlage waren die Platzverhältnisse nicht die besten für das Derby, aber der Untergrund war nicht gefroren und eine dünne Schneedecke lag auf dem Platz, und so konnte das Spiel ausgetragen werden, um  sich nicht noch mehr für beide Mannschaften mit Nachholespielen zu belasten. Gegenüber der Vorwoche beim Sieg in Drewitz, fehlten aus unterschiedlichen Gründen einige Akteure und einige kamen wieder zurück und so stand eine gute Formation dem Spitzenreiter gegenüber. Der ESV bestimmte zunächst das Geschehen und die Gastgeber wurde erst einmal in die Defensive gedrängt . Die Gäste hatten zwar die eine oder andere Chance, konnte diese aber nicht nutzen. Auch der Gastgeber war bestrebt, sich Tormöglichkeiten zu erarbeiten, aber die große Torgefahr blieb aber aus. Glück für die Gäste, das ein Foulspiel an Gino Felsch im eigenen  16er nicht von der Schiedsrichterin mit Strafstoß belegt wurde. In der 43. Minute gingen die Gäste mit 1:0 in Führung, durch Maik Warko. Mit Beginn der Zweiten Halbzeit waren die Keuner am Drücker und in der 49. Minute kam eine Flanke in den ESV-Strafraum und hier lenkte Sebastian Burchardt den Ball ins eigene Tor und die Gastgeber glichen zum 1:1 aus. Vier Minuten später gingen die Schwarz-Weißen in Führung, als auf der rechten Seite Daniel Marko einen schnellen Einwurf zu Philip Grunewald ausführte, setzte sich Philip durch die Hereingabe konnte David Korla zum 2:1 für die Keuner im Tor unterbringen und erzielte sein erstes Tor für die Schwarz-Weißen. Das Spiel ging munter weiter in beiden Richtungen und für die Gastgeber lag eine Sensation in der Luft, den bis zur 85. Minute hatte die Führung weiter bestand,aber der ESV kam zum schmeichelhaften Ausgleich durch Marcus Schröder, der mit tatkräftige Unterstützung vom Keuner Torwart Lukas Pilling ,der Ball durch die Hände rutschen ließ,zum 2:2. Drei Minuten später war sich die Keuner Abwehr nicht im Bilde vor ihrem Strafraum und verloren den Ball und Maik Warko erkannte die Situation,kam in Ballbesitz, umkurvte den Keuner Torwart und konnte den Ball zum nicht mehr für möglich gehaltenen 3:2 im Tor unterbringen und so standen die Keuner am Ende mit leeren Händen da,die eine gute Partie ablieferten.

 

Aufstellung FSV SW Keune: Lukas Pilling,- Daniel Marko, Marc Briesemann, Nico Woschinski,- Roman Schulze, Stefan Jahmann,- Matthias Ihlo, Daniel Kathen, Philip Grunewald,- Jens Raddatz, Gino Felsch(35. David Korla)

 

Trainer: Maik Jäger, Roman Schulze

 

Torfolge: 0:1 Maik Warko (43.) 1:1 Sebastian Burchardt (49. Eigentor), 2:1 David Korla (53.), 2:2 Marcus Schröder (85.) 2:3 Maik Warko (88.),

 

                                                      SW Keune

1.Kreisklasse , Nord

 

SV Blau-Weiß Drewitz – FSV Schwarz-Weiß Keune  1:3 (1:1)

 

Der FSV Schwarz-Weiß Keune holte sich durch eine kämpferische und disziplinierte Mannschaftsleistung einen hart umkämpften Auswärtssieg, der erst in den Schlussminuten unter Dach und Fach gebracht wurde. Die Gäste wieder mit Torjäger Erik Ruhle und Daniel Kathen angetreten, konnten diesmal auch wieder auf den lange verletzten Kapitän Stefan Jachmann zurückgreifen und erstmals stand der gerade Achtzehnjährige Neuzugang Anthony Behrendt auf der linken Abwehrseite in der Keuner Anfangsformation. Die Gastgeber, gaben bei einem gut bespielbaren Untergrund sofort den Ton und kamen in der Anfangsphase immer wieder über die linke Seite und versuchten in der 10. und 17. Minute,mit Hinterhaltsschüssen zum Erfolg zukommen, doch der Ball ging Über- und neben das Tor. In der 18. Minute setzte sich Daniel Marko über die rechte Seite durch und die Flanke in den Strafraum konnte Erik Ruhle nicht verwerten, doch Erik setzte nach,erkämpfte sich am gegnerischen Strafraum den Ball, scheiterte aber am Drewitzer Torwart und der Ball landete vor die Füße von Gino Felsch, der außerhalb des 16er vom Torwart gefoult wurde. Den fälligen Freistoß aus 17m schoss aber Roman Schulze weit über den Kasten. Die Gäste kamen besser in die Begegnung und in der 25. Minute setzte Erik Ruhle einen Kopfball nach einer Ecke von Daniel Kathen, am rechten Pfosten vorbei. In der 31. Minute gingen die Keuner mit 1:0 in Führung, als Daniel Kathen von der rechten Außenbahn ungehindert in den Strafraum Flanken konnte, landete der Ball vor die Füße von Erik Ruhle und Erik konnte das Leder aus 10m in die rechte Ecke einschieben. Drei Minuten später unterlief Daniel Kathen ein Fehlpass am eigenen Strafraum, die Drewitzer setzen sofort nach und der Abschluss ging aus 12m ging am linken Pfosten vorbei und hier hatten die Gäste Glück gehabt. In der 39. Minute gab es für die Platzbesitzer einen Freistoß am Keuner Strafraum. Den Schuss konnte die Abwehrmauer abwehren und der Ball landete bei einem Drewitzer Spieler, der den Ball sofort zum freistehenden Silvio Hanke in den 16er durchstecken konnte, behielt er die Nerven und schob aus abseitsverdächtiger Position, den Ball an Lukas Pilling vorbei, zum 1:1 Ausgleich hinein. Kurz vor der Pause setzte Marc Briesemann noch ein Kopfball aus spitzen Winkel nach einem Freistoß, an das Außennetz. Gleich zu Beginn der Zweiten Halbzeit brachte Daniel Kathen von der linken Seite einen Eckball in den Strafraum und Erik Ruhle setzte das Leder aus Nahdistanz an den linken Innenpfosten und den Abpraller setzte Erik mit dem Kopf über das Tor. In der 49. Minute gingen die Gäste erneut in Führung, als diesmal Daniel Kathen von der rechten Seite einen Eckball in den Strafraum brachte, stand Roman Schulze goldrichtig und köpfte den Ball aus 8m wuchtig in die linke Ecke, zum 2:1 hinein. Da die Gastgeber danach seine Defensive lockerten, gab es einige gute Kontermöglichkeiten für die Keuner, die aber kein Kapital daraus schlagen konnten. In der 67. Minute kratzte Lukas Pilling einen 20m Schuss der Gastgeber aus der rechten Ecke und lenkte den Ball um den Pfosten. In der 70. Minute setzten die Drewitzer einen Kopfball nach einer Flanke von der rechten Seite aus 6m an den rechten Innenpfosten und Lukas konnte danach den Ball vor dem Einschuss bereiten Stürmer kurz vor der Torlinie klären. In der 79. Minute wurde der eingewechselte Willi Förster auf der rechten Seite in Szene gesetzt, Willi konnte das Laufduell gewinnen und brachte eine präzise Hereingabe zum freistehenden Gino Felsch, der trocken von der Strafraumgrenze abzog, doch der gute Drewitzer Keeper konnte den Ball mit dem Knie abwehren und so wurde eine mögliche Vorentscheidung vergeben. Denn Zwei Minuten wurde  ein Foulspiel in der eigenen Hälfte an Erik Ruhle von Schiedsrichter Hans-Jürgen Mudra übersehen, so das die Gastgeber in Ballbesitz kamen und den Ball in den Fünfmeterraum brachten, hatte Lukas den Ball schon sicher,aber der Drewitzer Spieler fädelte Geschickt ein und Schiedsrichter Mudra zeigte nach kurzem Zögern auf den Elfmeterpunkt ,was bei den Gästen zu wilden Diskussionen führten.Robert Greschke konnte die Ausgleichschance  nicht nutzen und setzte den Ball doch um einiges am linken Torpfosten vorbei. Trotzdem rannten die Gastgeber weiter an, aber viel konnten sich in der Schlussphase auch nicht bewirken. In der 89. Minute erzielte dann Erik Ruhle das 3:1,als er zunächst im Strafraum von der linken Seite am Torwart scheiterte,landete der Ball bei Gino Felsch auf der anderen Seite und Gino brachte die Kugel wieder zu Erik,der dann das Leder flach in die rechte Ecke setzte und so konnte der Zweite Auswärtssieg eingefahren werden.

 

Aufstellung FSV SW Keune: Lukas Pilling,- Daniel Marko, Marc Briesemann, Anthony Behrendt, (76. Willi Förster),- Roman Schulze, Stefan Jachmann,- Matthias Ihlo, Daniel Kathen, Nick Keitel,- Erik Ruhle, Gino Felsch,

 

Trainer: Maik Jäger, Roman Schulze

 

Torfolge: 0:1 Erik Ruhle, (31.), 1:1 Silvio Hanke (39.), 1:2 Roman Schulze (49.), 1:3 Erik Ruhle (89.)

 

                                                         SW Keune

1.Kreisklasse , Nord

 

SV Blau-Weiß Straupitz – FSV Schwarz-Weiß Keune  2:1 (1:1)

 

Durch kurzfristige Absagen des je schon arg gebeutelten Team reisten die Schwarz-Weißen zum Auswärtsspiel nach Straupitz ohne Wechselspieler an. Auf den langen,aber schmalen Geläuf, übernahmen die Gastgeber sofort das Zepter und machten vor allen Dingen in der ersten Halbzeit viel Druck über die linke Seite durch ihren Stürmer Robert Lehmann. In der 6.Minute ging ein Freistoß aus 30m Torentfernung der Gastgeber nur knapp am linken Pfosten vorbei. In der 11. Minute spielten sich die Gäste über mehrere Kombinationen bis in den gegnerischen 16er durch und Jens Raddatz setzte den Ball aus spitzen Winkel an das Außennetz. In der 13. Minute gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung, als Matthias Ihlo in der zentralen Position in der eigenen Hälfte unbehindert eine Bogenlampe schlug, landete der Ball auf der linken Seite bei Andre Mietk, der sich durchsetzen konnte und seine flache Hereingabe durch den Strafraum, kam Robert Lehmann am zweiten Pfosten blank zum Abschluss und brauchte nur noch aus kurzer Entfernung ins Tor einschieben. Die Gäste versuchten immer wieder über die Außenbahnen,aber vor dem Tor war man nicht präzise genug um Kapital daraus zu schlagen. In der 25. Minute setzen sich die Straupitzer wieder über die linke Seite durch und im Strafraum wurde der Ball von der Grundlinie in den Fünfmeterraum gebracht und Lukas Pilling tauchte nach unten und klärte vor dem Einschuss bereiten Angreifer und Mathias Zobel brachte den Ball aus der Gefahrenzone. Nach einer Halben Stunde spielte Nico Woschinski auf der linken Seite einen langen Ball zum durchlaufenden Jens Raddatz, der sich gegen den Verteidiger durchsetzen konnte und bediente mit einem flachen Pass, den im Strafraum freistehenden Brian Butzek und Brian erzielte mit viel Übersicht aus 10m in die linke Ecke, das 1:1. Nur fünf Minuten später das gleiche Bild, als wiederum Nico Woschinski auf links, Jens Raddatz bediente, brachte Jens wieder unbedrängt den Ball in den Strafraum zu Brian Butzek, doch diesmal ging sein Abschluss um einiges über das Tor. So ging es mit dem Unentschieden  in die Halbzeit.Nur drei Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt ,da ging der Neuling wieder in Führung, als auf der rechten Abwehrseite zu schnell der Ball verloren ging, spielten sich sich die Straupitzer mit mehreren Pässen bis zum Keuner Strafraum durch und spielten den in den 16er einlaufenden Max Vater an und der konnte aus 14m  den Ball vorbei an Lukas Pilling in die rechte Ecke, zum 2:1 einnetzen. Nur eine Minute später Flankte Nick Keitel in den Strafraum zu Marc Briesemann und dessen Kopfball konnte der Straupitzer Torwart gerade noch so über die Torlatte lenken. Kurz danach verletzte sich Marc Briesemann bei einem Zweikampf an der Wade und musste trotz mehrmaliger Behandlungspause weiterspielen,da es ja keine Möglichkeit zum Wechseln gab. In der 53. Minute konnte Lukas Pilling ein 20m Geschoss mit beiden Fäusten zur Ecke abwehren. Die Gäste lockerten ihre Defensive und so kamen die Gastgeber zu einigen Kontermöglichkeiten, doch verfehlten sie das Tor oder wurde von der Keuner Abwehr zunichte Gemacht. So blieben die Schwarz-Weißen im Spiel und in der 63. Minute feuerte Roman Schulze ein 20m Freistoß flach auf das Straupitzer Tor , wo Torhüter Kai Orbanz den Ball mit den Füßen einklemmte und so unglücklich mit dem Fuß auf seinen Arm viel, verletzte sich der Torwart so schwer, das er anschließend ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die Keuner jetzt weiter am Drücker  und brachten die Straupitzer Abwehr ins Wackeln,aber die großen Torchancen blieben aber auch aus.In der 74. Minute setzen sich die Gastgeber auf der rechten Seite und die scharfe Hereingabe auf den langen Pfosten, setzte Robert Lehmann neben das Tor. In der 80. Minute Flankte Matthias Ihlo in den Strafraum zu Brian Butzek und Brian scheiterte aus Nahdistanz am Ersatzkeeper und den Abpraller schoss David Korla in die rechte Ecke, wo ein Verteidiger zur Ecke klären konnte und der nicht immer sichere Schiedsrichter Klaus Hanschke gab Abstoß. In den Schlussminuten und der dreiminütigen Nachspielzeit versuchten die Gäste es mit allen Mitteln,um noch was Zählbares zu erreichen,was trotz großer kämpferische Leistung nicht mehr gelang und so musste man mit leeren Händen die Heimfahrt antreten.

 

Torfolge: 1:0 Robert Lehmann (13.), 1:1 Brian Butzek (30.), 2:1 Max Vater (48.)

 

Aufstellung FSV SW Keune: Lukas Pilling,-Lars Kockott,Mathias Zobel, Nico Woschinski,- Roman Schulze, Marc Briesemann,- Nick Keitel, Matthias Ihlo, Brian Butzek,- David Korla, Jens Raddatz,

 

Spielertrainer: Roman Schulze

 

                                                             SW Keune

1.Kreisklasse , Nord

 

SG Dissen / Briesen II – FSV Schwarz-Weiß Keune  5:0 (3:0)

 

Im Auswärtsspiel bei der Kreisoberligareserve mussten die Schwarz-Weißen eine empfindliche Niederlage einstecken. Da bei den Gästen einige Akteure verletzungsbedingt länger ausfallen werden, hatte man wieder einige Besetzungsschwierigkeiten und so kam nach fast dreijähriger Fußballpause wieder Mathias Zobel zum Einsatz. Die Gastgeber übernahmen mit Beginn des Spiels sofort das Zepter in die Hand und bedrängte das Keuner Tor. In der 8. Minute tauchte Matthias Ihlo vor dem gegnerischen Tor auf,doch sein Schuss ,nach Vorarbeit von Ronny Mellack, ging am linken Pfosten vorbei. In der 11. Minute ging die Spielgemeinschaft mit 1:0 in Führung,als der Ball im vorwärts gang auf der rechten Seite verloren ging, spielten sich die Gastgeber mit einem Doppelpass bis zur Grundlinie durch und die Hereingabe von der linken Seite,kam genau auf den freistehenden Dennis Schröder und der köpfte aus Nahdistanz in die linke Ecke ein. Die Gäste versuchten über eine sichere Defensive ins Spiel zu kommen,doch viele Abspielfehler führten zu schnellen Ballverlusten. In der 22. Minute wurde der Stürmer von Marc Briesemann am eigenen 16er zu Fall gebracht und es gab Freistoß. Den setzten die Gastgeber flach an die Abwehrmauer und den abgeprallten Ball landete vor die Füße von Dennis Schröder, der im Strafraum abzog aus 12m und die Kugel ging vom rechten Innenpfosten ins Tor, zum 2:0.Kurze Zeit später brachte Ronny Mellack von der linken Seite einen langen Einwurf in den Strafraum,den Matthias Ihlo mit den Kopf verlängerte und der Ball beim blank stehenden Jens Raddatz landete, doch sein Schuss war zu harmlos und der Ball wurde eine sichere Beute des Torwarts.In der 40. Minute hatten die Keuner schon einen Angriff der Gäste am eigenen Strafraum abgewehrt,doch der Gastgeber setzte nach,kam in Ballbesitz und bedienten in der zentralen Position,den durchstarteten Benjamin Linke und da Matthias Ihlo die Abseitsfalle aufgehoben hatte , konnte er freistehend aus 12m ,Lukas Pilling überwinden und erhöhte auf 3:0.Die Gäste zeigten sich zu Beginn des Zweiten Abschnittes präsenter und in der 51. Minute ging ein Schuss von Nico Woschinski knapp am linken Pfosten vorbei. Doch im Gegenzug spielten die Hausherren mit zwei gekonnten Doppelpässen die Keuner Abwehr vor ihrem Strafraum aus und so kam Benjamin Links frei zum Abschluss und netzte aus 12m mit einem Flachschuss, zum 4.0 ein. Danach hatten die Schwarz-Weißen ,zwei verheißungsvolle Tormöglichkeiten. Zunächst setzte Matthias Ihlo nach einer Flanke in den Strafraum, den Ball nach einem Flugkopfball haarscharf am Pfosten vorbei und kurz danach brachte Marc Briesemann einen langen Ball über die Abwehr hinweg in den 16er ,zu Jens Raddatz, doch Jens setzte den Ball aus 10m Torentfernung an den rechten Torpfosten und danach klären die Gastgeber die Situation. In der 63. Minute kamen die Hausherren von der halbrechten Seite frei zum Abschluss und der Ball kam gefährlich in die linke Ecke, doch Torhüter Lukas Pilling tauchte schnell nach unten und lenkte den Ball um den Pfosten. In der 64. Minute erhöhten die Gastgeber auf 5:0, als wiederum die Keuner Defensive nicht energisch vor dem Tor dazwischen ging, wurde der Ball durchgesteckt im Strafraum und hier kam wieder Benjamin Linke zum Abschluss und setzte den Ball in die rechte Torecke ein und ließ Lukas Pilling keine Abwehrchance. Da die Gastgeber ein sehr hohes Tempo über weite Strecken des Spiels gegangen war und angesichts des beruhigen Vorsprungs verflachte die Begegnung , wobei die Schwarz-Weißen bis zum Ende um eine Resultatsverbesserung bemüht waren, was Ihnen aber nicht gelang.

 

Torfolge: 1:0, 2:0 Dennis Schröder (11.,22.), 3:0,4:0.,5:0 Benjamin Linke (40.,52.,64.),

 

Aufstellung FSV SW Keune: Lukas Pilling,-Matthias Ihlo, Marc Briesemann, Peter Kurze,(46. Oliver Bomombe),- Nico Woschinski, Roman Schulze, Mathias Zobel, Lars Kochott, Ronny Mellack,- Nick Keitel,( 72. Maximilian Will), Jens Raddatz,

 

Spielertrainer:  Roman Schulze

Mannschaftsleiter: Rene Kathen

1.Kreisklasse, Nord

 

FSV Schwarz-Weiß Keune- SV Blau-Weiß Drewitz  3:0 (0:0)

 

Im Nachholespiel gegen Drewitz hatten die Schwarz-Weißen einige Besetzungsschwierigkeiten zu bewältigen und so kamen gleich mehrere Altligaspieler zum Einsatz. Die Gäste, in Halbzeit eins mit dem böigen Wind im Rücken, erspielten sich in der Anfangsphase leichte Feldvorteile, konnten aber kein Nutzen daraus ziehen. Die Keuner hatten in der 15. minute die erste Tormöglichkeit durch Karsten Keckel, als dieser nach Pass von Roman Schulze, frei vor dem Torhüter auftauchte, doch sein Schuss aus spitzen Winkel, wehrte der Keeper zur Ecke ab. Die Drewitzer spielten ihre Angriffe meist über die Außenbahnen, doch die Keuner Abwehr ließ nichts anbrennen. In der 21. Minute konnte der gute Drewitzer Torwart einen 22m Freistoß von Daniel Kathen gerade noch so um den Pfosten lenken. Nach einer halben Stunde verfehlten die Gäste bei einem 25m Hinterhaltsschuss nur knapp das Tor, als der Ball am rechten Pfosten vorbei zischte. In der 39. Minute hatte Karsten Keckel bei seinem Schussversuch auch kein Glück, denn der abgefälschte Ball wurde eine sichere Beute des Torwarts. Nur eine Minute später musste sich Lukas Pilling lang machen, als der Ball aus den kurzen Pfosten kam, entschärfte er die Chance der Gäste und verhinderte so einen Rückstand. In der Nachspielzeit setzte dann noch Jens Raddatz einen Kopfball aus kurzer Entfernung nach einem Eckball von Daniel Kathen über das Gebälk. So ging es torlos in die Kabinen. Gleich zu Beginn zirkelten die Drewitzer von der halbrechten Seite, den Ball an den linken Pfosten und anschließend rettete Lukas Pilling zur Ecke. In der 51. Minute hatten die Hausherren bei einem Angriff schon den Ball verloren, doch Karsten Keckel setzte nach, erkämpfte sich die Kugel und zog mit einem Sololauf in den gegnerischen 16er hinein und wurde zu Fall gebracht und es gab Strafstoß. Der sonst so sichere Roman Schulze konnte Schlussmann Maurice Paprosch nicht überwinden, als dieser den Ball aus der rechten Ecke,zu nichte machte. Doch zwei Minuten später gingen die Schwarz-Weißen mit 1:0 in Führung, als Roman Schulze den freistehenden Karsten Keckel am Strafraum bediente, ging Karsten noch ein paar Schritte und zog trocken ab und der Ball landete flach im langen Eck. Nach 60. Minuten konnte Lukas Pilling einen gefährlichen Freistoß von der rechten Seite der Gäste über die Torlatte fausten. Die letzten zwanzig Minuten hatte es dann noch mal in sich. Zunächst spielte der aufgerückte Peter Kurze durch die Gästeabwehr zum durchstarteten Jens Raddatz und sein Abschluss konnte der Torwart zur Ecke lenken. Den anschließenden Eckball brachte Jens Raddatz von der rechten Seite in den Fünfmeterraum und hier schraubte sich Roman Schulze am höchsten und köpfte den Ball unhaltbar in die linke Ecke, zum 2:0 hinein. Nur Hundertachtzig Sekunden später zappelte der Ball wieder im Drewitzer Netz, als wiederum Roman Schulze, Karsten Keckel genau bediente, ließ sich Karsten die Chance nicht nehmen und verwandelte aus 16m in die äußerste Ecke, zum beruhigten 3:0. Die Gäste gaben aber nicht auf und im Gegenzug klatschte der Ball nach einem 20m Geschoss am rechten Pfosten des Keuner Gehäuses und danach konnte man die Situation bereinigen. In der 78. Minute wurde Oliver Bomombe in der gegnerischen Hälfte angespielt. Oliver setzte sich im Laufduell gegen Daniel Berg durch und wurde von ihm im Strafraum von den Beinen geholt und es gab wiederum Strafstoß und der Drewitzer Daniel Berg sah für diese Aktion noch die Rote Karte, was aber völlig überzogen war. Auch der zweite Strafstoß konnte nicht verwandelt werden, denn Jens Raddatz scheiterte diesmal an Maurice Paprosch, der denn schwach geschossene Elfmeter aus der linken Ecke,abwehren konnte. Da die Gäste in den Schlussminuten weiter ihre Defensive öffnete, ergaben sich noch einige Kontermöglichkeiten für die Platzbesitzer, die aber kläglich vergeben wurden,da man weder in die Abseitsfalle tappte oder vor dem Tor nicht konsequent wirkte um vielleicht noch was zählbares zu erreichen. Am Ende war es ein Arbeitssieg, den man nicht überbewerten sollte, denn die Gäste präsentierten sich in einer guten Verfassung und wer weiß, wenn sie ihre Chancen genutzt hätten,wäre vielleicht ein anderer Spielausgang möglich gewesen.

 

Torfolge: 1:0 Karsten Keckel (53.), 2:0 Roman Schulze (70.) 3:0 Karsten Keckel (73.),

 

Aufstellung FSV SW Keune: Lukas Pilling,-Daniel Marko, Marc Briesemann, Peter Kurze,- Roman Schulze, Jürgen Jank,- Lars Kockott, Daniel Kathen,(79. Gino Felsch), Jens Raddatz,(84. David Korla),- Oliver Bomombe, Karsten Keckel,(75. Maximilian Will),

 

Spielertrainer: Roman Schulze

Mannschaftsleiter: Rene Kathen

 

                                                        SW Keune

 

1.Kreisklasse , Nord

 

SG Jänschwalde – FSV Schwarz-Weiß Keune  3:1 (2:0)

 

Die Schwarz-Weißen reisten zum Auswärtsspiel nach Jänschwalde mit Besetzungsschwierigkeiten an und hatten nur ein Wechselspieler zu verfügung.  Wollte man zunächst aus einer sicheren Deckung heraus spielen,kam nach vier Minuten schon die kalte Dusche,als ein hoher Ball von der rechten Seite in den Keuner Strafraum kam,stieß Matthias Ihlo seinen Gegenspieler um und es gab Strafstoß für die Gastgeber. Martin Dabow verwandelte sicher flach in die rechte Ecke und brachte seiner Elf,die 1:0 Führung. Die Gäste mit Gelegenheitsangriffen und konnten vor dem gegnerischen Tor kaum Akzente setzen. In der 15. Minute brachte Daniel Kathen von der linken Seite einen Eckball in den Strafraum,den der Jänschwalder Torwart sicher fangen konnte und mit seinem weiten Abschlag,das 2:0 einleiten konnte,als zunächst Ronny Mellack den Ball verschätzte,setzte Stephan Koalick im Keuner Strafraum, Marc Briesemann in Bedrängnis und da auch Lukas Pilling beim Raus laufen zögerte, spitzelte der Jänschwalder Stürmer,den Ball an Marc und Lukas vorbei und der mitgelaufene Mirco Glode brauchte nur noch ins leere Tor einschieben.Nach einer weiteren Ecke von Daniel Kathen,ging nach 19. Minuten  ein Kopfball von Jens Raddatz am rechten Torpfosten vorbei. In der 24. Minute ging ein Schuss der Gastgeber aus 16m halbrechter Position an das Keuner Außennetz. Nach einer reichlichen halben Stunde spielten die Keuner einen Angriff über die rechte Seite, wo der Ball letztendlich bei David Korla landete, doch sein Abschluss stellte den Jänschwalder Keeper vor keine große Probleme. Kurz vor der Pause machen die Hausherren nochmal über die linke Seite Dampf und nach einem Pass in den Strafraum,zeichnete sich Lukas Pilling bei einem Schuss aus Nahdistanz aus und Marc Briesemann konnte danach die Situation klären.Im zweiten Abschnitt stellen die Keuner ihre Mannschaft um und wurde im Laufe immer spielbestimmender. Immer wieder von Roman Schulze angetrieben,rollte der Ball bei den Gästen, doch am oder im Jänschwalder Strafraum war dann Schluss und so blieben Torchancen Mangelware.Nach Sechzig Minuten kam nach einem Doppelpass zwischen Marc und Nick Keitel,bei dessen Hereingabe,Jens Raddatz ein Schritt zu spät an den Ball. Auch Daniel Marko wurde kurz danach bei seinem Abschluss gehindert und der Rempler gegen ihn,hätte man auch mit Strafstoß ahnen können. In der 72. Minute spielten die Gastgeber durch die Keuner Abwehr, der Angreifer konnte sich auf der rechten Seite im Strafraum bis zur Grundlinie durch tanken und legte den Ball zurück zum freistehenden Richard Schneider und er konnte aus 10m in die linke Ecke,zum 3:0 einnetzen. Die Gäste weiter bemüht,aber gegen die dicht gestaffelte Abwehr der Hausherren war eben kein Durchkommen, aber in der 88. Minute wurden die Schwarz-Weißen für ihre Angriffsbemühungen belohnt,als Nick Keitel aus der Zentrale,Ronny Mellack auf der halbrechten Seite am Strafraum bediente,setzte Ronny einen Hammer auf das Tor,Thomas Hobracht konnte das Geschoss nur nach vorne abprallen lassen und Jens Raddatz staubte ab und konnte den Ball unter die Latte versenken und verkürzte auf 3:1,was auch der Endstand war. Die Schwarz-Weißen haben jetzt Zwei Wochen spielfrei durch (Pokalrunde und ein verlegtes Spiel) und es bleibt zu hoffen ,wenn es am 16.09. mit dem Derby beim ESV Forst 1990 weitergeht,das sich die Personalsituation entspannt hat.

 

Aufstellung FSV SW Keune:Lukas Pilling,-Matthias Ihlo, Marc Briesemann, Ronny Mellack,- Nick Keitel, Roman Schulze,- Willi Förster, Daniel Marko, Daniel Kathen,- David Korla, (70. Gino Felsch), Jens Raddatz,

 

Spielertrainer: Roman Schulze

 

Torfolge: 1:0 Martin Dabow (4. Strafstoß), 2:0 Mirco Glode (15.), 3:0 Richard Schneider (72.), 3:1 Jens Raddatz (88.),

 

                                                                         SW Keune

1.Kreisklasse , Nord

 

FSV Schwarz-Weiß Keune – SG Willmersdorf  1:3 (1:2)

 

Der FSV startete mit einer bitteren Heimniederlage gegen den Vorjahreszehnten  in die neue Saison. Auf Seiten der Gastgeber fehlte diesmal Spielertrainer Roman Schulze (Urlaub) und auch Torjäger Erik Ruhle war nicht einsatzfähig (verletzt). Die Keuner begannen das Spiel sehr druckvoll und die beiden Oldies im Sturm, Karsten Keckel und Jens Raddatz sorgten für Unruhe vor dem gegnerischen Tor.In der 9. Minute ging Jens Raddatz alleine auf das Tor zu, doch sein Schuss mit seinem schwächeren rechten Fuß aus 16m, ging doch um einiges am linken Pfosten vorbei. Die Gäste versteckten sich auf keinen Fall und bei ihren Angriffen wurde die Keuner Abwehr gefordert.In der 17. Minute ging Willmersdorf mit 1:0 in Führung,als sich der Angreifer über die rechte Seite durchsetzen konnte, brachte er den Ball in den Strafraum zum frei stehenden Asghar Jawadi und der zog aus 10m ab, doch Lukas Pilling konnte beim Abwehrversuch den Ball nur noch in die linke Ecke befördern. Nur zwei Minuten später wurde Jens Raddatz im Strafraum angespielt,umkurvte den Torwart und bei seinem Schuss konnte gerade noch so ein Verteidiger zur Ecke klären.Den anschließenden Eckball brachte Jens in den Strafraum zu Daniel Kathen und beim Schussversuch wurde er am Fuß getroffen und der Schiedsrichter gab Strafstoß. Jens Raddatz verwandelte flach in die linke Ecke, zum 1:1 Ausgleich.Nach 27. Minuten konnte sich der gute Gästetorwart Kevin Kossack bei einem Kopfball von Stefan Jachmann nach einem Eckball,auszeichnen. In der 33. Minute gingen die Gäste erneut in Führung. Bei einem langen Ball von der rechten Seite,verschätzte sich Nico Woschinski und so kam Lukas Schiller an die Kugel und nahm Fahrt auf über die halbrechte Position, spielte im Strafraum Lukas Pilling aus und schob den Ball ins leere Tor,zum 2:1ein. Kurz danach spielte Nico Woschinski einen Pass in der gegnerischen Hälfte zum durchstarteten Karsten Keckel, doch Karsten konnte den heraus geeilten Torwart nicht überwinden. Kurz vor der Pause setzte sich Karsten Keckel über die linke Seite durch,zog in den Strafraum hinein,statt den Ball quer abzulegen,zu zwei freistehenden Mitspieler,versuchte er es selbst aus spitzen Winkel und wiederum konnte der Torwart parieren. Mit Beginn der Zweiten Halbzeit belagerten die Keuner das Gästetor. So kam Matthias Ihlo einen Schritt zu spät an den Ball nach einem Freistoß von Marc Briesemann und kurz danach setzte Stefan Jachmann, Daniel Kathen in Szene, doch sein Schuss aus 14m wurde eine sichere Beute des Gästekeepers. Aus heiteren Himmel erhöhten die Gäste in der 57. Minute auf 3:1, als Marc Briesemann unbedrängt  aus der Abwehr den Ball zum Gegner spielte, schalteten diese schnell um  und über zwei Ballkontakte wurde der Ball im Keuner Strafraum quer gespielt und Florian Kuhne überwand Lukas Pilling mit einem Flachschuss aus kurzer Torentfernung. Die Gastgeber gaben sich keinesfalls geschlagen und in der 66. Minute setzte Marc Briesemann in der gegnerischen Hälfte zum Sololauf an ,spielte mehrere Gegenspieler aus und tauchte vor dem Willmersdorfer Torwart auf und in dieser Eins-gegen eins Situation konnte der Torwart den Schuss von Marc mit einer Glanztat über das Tor,zu nichte machen. Die Hausherren weiter am Drücker und in der 71. Minute hatte der eingewechselte Oliver Bomombe die Chance zum Anschlusstreffer, doch aus wenigen Metern schoss er am rechten Torpfosten vorbei. Auch in der 84. Minute hatte Jens Raddatz kein Glück bei seinem Abschluss, als er den Ball aus 12m zentraler Position,über das Tor knallte. So kamen die Gäste zum ersten Dreier, weil eben die Keuner ihre vielen guten Torchancen nicht genutzt hatten und den Willmersdorfern bei ihren Toren,es zu leicht gemacht wurde.

 

Aufstellung FSV SW Keune: Lukas Pilling,- Matthias Ihlo, Marc Briesemann, Nico Woschinski, Lars Kockott,(46.Nick Keitel).

,- Stefan Jachmann, Daniel Marko,Daniel Kathen, Brian Butzek,(60.Willi Förster),- Jens Raddatz, Kartsen Keckel, (65. Oliver Bomombe),

 

Trainer und Mannschaftsleiter: Rene Kathen

 

Torfolge: 0:1 Asghar Jawadi (17.), 1:1 Jens Raddatz (19. Strafstoß), 1:2 Lukas Schiller,  (33.) , 1:3 Florian Kuhne (57.),

 

                                                                                SW Keune

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Forster SV Schwarz-Weiß Keune

Hier finden Sie uns

Forster SV Schwarz-Weiß Keune e.V.
Schacksdorfer Str. 45
03149 Forst (Lausitz)

Kontakt

 

E-Mail: forster-sv-sw-keune@gmx.de

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.